Last Updated on 1. Dezember 2021 by Anja Pyranja

Berlin, komm vorbei!
Wir werden am 1. Oktober ab 18 Uhr mit einer großen Feier den Startschuss für ein monatlich stattfindendes „Café Queer Maggie“ geben. Warum? Weil es nötig ist! Denn hier, in Lichtenberg gibt es nichts für Menschen der queeren Community, egal welchen Alters sie sind. Das haben wir schnell gemerkt als uns eine Transfrau aus Hohenschönhausen ansprach, hier einen Film zeigen zu können, der im vergangenen Jahr u.a. mit ihr gedreht wurde und ihre Geschichte dokumentiert Er heißt „Transanders in der Platte – Queere Lebenswelten in Hohenschönhausen“. Aber auch aus meiner Arbeit als Streetworkerin weiß ich, dass es hier keine Anlaufstellen für heranwachsende Lesben, Schwule und/oder Transjugendliche gibt. Oft genug begleite ich Jugendliche zu den bekannten Einrichtungen, wenn sie auf andere treffen wollen, die sich in ähnlichen Situationen wie sie befinden.
Für dieses Vorhaben haben wir nun schon die Lichtenberger Bezirksstadträtin für Jugend und Gesundheit Frau Dr. Sandra Obermeyer als Schirmpatin und den aus Lichtenberg stammenden Regisseur Axel Ranisch als Schirmpaten gewinnen können. Die Siegessäule wird auch in einem kleinen Artikel in der Oktoberausgabe darüber informieren.
Das Café Queer Maggie wird für junge (aber auch ältere) queere Menschen in, um und aus Lichtenberg ein Raum sein, den sie sich ganz im Sinne des Konzeptes des Cafés zu nutzen und zu eigen machen können, so wie sie es wollen und für sich als schön und wichtig empfinden. Das kann anfangen bei „man trifft sich einfach“ auf einen Kaffee oder eine Cola, oder zu gemeinsamen Kochaktionen, Film- und Gesprächsabenden, bis hin zu thematischen Veranstaltungen und der Installation eines Beratungsangebotes etc.

Wir laden Euch hiermit ganz herzlich ein, am 1. Oktober mit allen weiteren Interessierten dabei zu sein!

Eine Antwort

Hinterlasse eine Antwort für Thomas Seidel Antwort abbrechen

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.