Eine Frage des Geschmacks?!

Last Updated on 10. Januar 2020 by Anja Baer

An einem Montag in den Ferien unternahmen wir eine Reise für die Sinne mit Bucher Jugendlichen.

Alles begann mit einem Grill in Buch, über den wir uns  beschwerten, weil lediglich Fleisch darauf zu finden war. „Grillen heißt für mich Fleisch“ entgegnete man uns damals und wir waren überrascht und fragten uns wie man darauf wohl kommt? Grillen und Essen kann schließlich geschmacklich vielseitig, ansehnlich bunt und sogar multikulturell sein. Wir würden sogar behaupten, dass der kulturelle Horizont durch Essen erweitert werden kann, was wir mit der folgenden Aktion bewirken wollten.

Wir planten eine 6 – Gänge Probiertour durch Berlin, bei der verschiedene Stile der Küche und unterschiedliche Nationalitäten und Bezirke ihre Gerichte und Spezialitäten vorstellen sollten. Eine Gruppe von 15 Jugendlichen war bereit alles zu probieren was man ihnen servierte. Als kleinen Vorgeschmack bekamen sie dafür in der S-Bahn eine kleine Leckerei vom deutschen Metzger und anschließend waren sie an einem angenehmen Sommertag zu Gast bei einem vegetarischen Restaurant in Friedrichshain, bei einem vietnamesischen Restaurant in Kreuzberg, bei einem israelischen Restaurant in Mitte, bei einem mediterranen Restaurant in Kreuzberg/Neukölln und bei einem indischen Restaurant in Charlottenburg.

Letztlich erweiterte sich nicht nur der geschmackliche Horizont und sie konnten heraus finden, dass Vegetarier doch auch ganz coole Typen sind, wie man mit Stäbchen isst oder wie viel Spaß man auf der Reise durch das bunte Berlin haben kann. Sie konnten heraus finden, dass Berlin gerade weil hier so viele verschiedene Nationalitäten leben, attraktiv und erlebnisreich ist. Wir hoffen Sie konnten heraus finden, dass die Sympathie von Menschen nicht von Nationalität abhängt, sondern ganz und gar individuell ist…

*******************************************************************************************

Wir danken ganz besonders der HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mBH, welche die Reise durch ihre Spende an das Bucher Kinder- und Jugendnetzwerk grundsätzlich möglich gemacht hat.

Wir und die Jugendlichen danken den Jungs vom vegetarischen Restaurant „Vöner“ in Friedrichshain für die Einladung zum Probieren. Es war überraschender Weise hervorragend!!! (Na wer hätte das gedacht…)

Wir und die Jugendlichen danken dem vietnamesischen Restaurant “Hoai Nam” in Kreuzberg für die ersten Sommerrollen im Leben und die Einladung zu einem leckeren Glasnudelsalat! Es war grandios!

Wir und die Jugendlichen danken dem Restaurant “Djimalaya” in Mitte für das erste Mal im Leben israelische Küche und einen kulinarischen Hochgenuss. Des Weiteren danken wir für die Einladung zur leckeren hausgemachten Limonade. Es war ausgezeichnet!

Wir und die Jugendlichen danken dem mediterranen Restaurant „Imren Grill“ in Kreuzberg/ Neukölln für die unterschiedlich leckeren Fleischgerichte. Es war erstklassisch.

Und zum Abschluss danken wir dem indischen Restaurant „Manjurani“ aus Charlottenburg für den besten Mangolassi der Welt!

Die satt gewordenen Kids aus Buch…

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.