Street League im Friedrichshain

Guten Tag liebe Sportsfreunde!

Die Street League ist in die neue Saison gestartet und bietet dieses Jahr wieder ein buntes Potpourri aus Emotionen.

Das erste Turnier des Jahres fand in der Turnhalle der Friedrichshainer Königstorschule bei feinstem Wetter statt. Kollege Mesut aus dem Wedding sorgte für Fleischcatering auf Premiumniveau. Die Teams kamen neben den Gastgebern aus Chef-Hain: „TSG Chancentod“, aus Neukölln Nord: „Gangway united“, aus Neukölln Süd „WFFW“ (Wutzki forever, forever Wutzki), „Gangway Buch“ und „Gangway Karow“ aus dem hohen Norden, sowie die kosmopolitischen Fair Play Pioniere von „Ocker Beige Berlin“.

Letztgenannte stellten sich wie gewohnt einen weiteren Fair Play Pokal in die Vitrine, wogegen die Schlachtenbummler aus dem Neuköllner Süden den ersten Platz im sportlichen Wettstreit behaupten konnte.

Gratulation hierfür.

Nachtrag: Am Rande des Turniers kam es zu Meinungsverschiedenheiten, Aggresionen und Beleidigungen zwischen beteiligten Jugendlichen. Auch ein Handy wird noch vermisst. Dies sind unschöne Vorfälle, die nichts auf einem Fairplay Fußball Turnier zu suchen haben.

Wir wissen aus unserer alltäglichen Arbeit, dass es trotz allem zu solchen Ausbrüchen kommen kann. Die Streetworker von Gangway werden sich in den kommenden Tagen intensiv mit den beteilligten Jugendlichen auseinandersetzen und sich Gedanken machen, wie die Street League weiterhin ein offenes und respektvolles Format für alle Berliner Jugendliche (und Erwachsene) bleibt.

Das schaffen wir!

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.