Last Updated on 21. August 2016 by Anja Pyranja

Heute war es so weit! Das erste Fahrrad hat die Werkstatt in die Hände von Nour verlassen und wird ihm hoffentlich gute Dienste auf den Berliner Straßen leisten!

Nour hatte über das Internet erfahren, dass wir eine Fahrradwerkstatt eröffnen und daraufhin Tilmann direkt über Facebook angeschrieben. Und so konnten wir ihn heute zu der gemeinsamen Schrauberzeit mit Marc einladen. Zu dritt haben wir uns über 2 Stunden eines der Spendenräder von Lwerk vorgenommen und neben der Instandsetzung gleich noch eine Lichtanlage installiert (oh ja, die Grundlagen von Stromkreisläufen waren schon etwas in Vergessenheit geraten – und die Installation eines uralten MIFA-Scheinwerfers an ein modernes Mountainbike hatte einen sehr abenteuerlichen Beigeschmack von Rock ‘n Roll ;-D ) –> Wir hatten alle sehr viel Spaß!

Nour stammt aus Syrien und hatte dort zuletzt Englisch studiert… also war klar, was heute unsere “Amtssprache” war.

Danke an dieser Stelle an Marc für seinen ehrenamtlichen Einsatz!

Die Fahrräder werden von uns codiert (und mit einem stabilen Zahlenschloss versehen) für 20,-€  an Geflüchtete herausgegeben, die sich bei der Instandsetzung von Spendenrädern beteiligen. Wird ein Fahrrad nicht mehr gebraucht, kann es wieder bei uns (und später im Verleih der FU) abgegeben werden und der “Mieter” erhält seine 20,-€ wieder zurück.

Ach ja, und weil wir noch viele Räder wie diese wieder voll fahrtauglich machen wollen: Unser Spendenaufruf für Ersatzteile, Schlösser und weitere Werkstatteinrichtung:

Beste Grüße, das Werkstatt-Team!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.