Heute war Khaled mit Tilmann am Schrauben. Er hat sich aus den Spendenrädern ein passendes Mountainbike ausgesucht, das aber erhebliche Schäden hatte. Nachdem wir zunächst versucht hatten, das defekte Hinterrad zu reparieren und feststellen mussten, dass Achse und Lager völlig hinüber sind, entschieden wir uns doch dafür, das Hinterrad komplett zu wechseln. Und siehe da – wir hatten noch ein Schrott-Rad, mit intaktem Hinterrad. Auch sonst war das Rad sehr von Rost angegriffen – sämtliche Schalt- und Bremszüge mussten daher erneuert werden.

Gut, dass wir dank der großzügigen Spenden und diverser Fördertöpfe ausreichenden Ersatz-und Verschleißteile kaufen konnten! Denn so waren es nur ein paar Handgriffe und schon „flutschten“ die Züge für Schaltung und Bremsen wieder wie eine Eins. Auch die Bremsbeläge mussten dringend erneuert werden.

Je länger wir an dem Rad schraubten, desto mehr wurde dieses Rad zu Khaled’s Rad. Und als er dann kurz vor Ende der heutigen Werkstattzeit seine erste Probefahrt machen konnte, „war es endgültig um ihn geschehen“ ;D –> Es war klar, dass er heute das Rad mitnehmen „musste“ – auch wenn noch nicht alle Reparaturen abgeschlossen waren. Also wurde das Bike schnell codiert und nach Bezahlung der Leihgebühr (Pfand)  auch noch eben der nötige Papierkram erledigt… und schon saß Khaled auf seinem schicken, neuen, fahrbaren Untersatz.

So musset sein!

Und für nächste Woche ist schon ein neuer Termin vereinbart – Khaled wird dann mit Tobi das Rad fertig instandsetzen.

Ach so – und wenn geneigte Leser dieses Artikels gerne den nächsten Einkauf beim Großhändler für Fahrradteile mitfinanzieren möchte, hier ist unser betterplace-Aufruf:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.