Zwischen Herkunft und Zukunft,
zwischen Heimat und Fremde,
zwischen Flucht und Sehnsucht,
liegen Geschichten im Verborgenen.

Vom 22. bis 25. Februar 2017 war die Ausstellung „ZwischenWelten“ von Gangway e.V. in Kooperation mit der Jugendstrafanstalt Berlin in der Juristischen Fakultät der HU Berlin zu sehen.

ZwischenWelten ist ein Projekt zur niedrigschwelligen Prävention von Gewalt- und Radikalisierungstendenzen bei jungen Menschen mit Flucht- und Migrationserfahrungen. Die Ausstellung präsentiert die Geschichten der Teilnehmer innerhalb und außerhalb der Gefängnismauern zum Thema HEIMAT.

Vier Monate haben sich die jungen Männer in der Jugendstrafanstalt Berlin und bei Gangway e.V. damit auseinandergesetzt, was es bedeutet, zwischen den Welten oder in ZwischenWelten zu leben, die Unsicherheiten auszuhalten, neue Ziele zu finden und selbstbestimmt die eigene Zukunft zu gestalten. Ihre Gedanken, Gefühle und Erlebnisse haben sie in Gedichten, Geschichten, Songs, Theatersequenzen und Zeichnungen festgehalten. Sie möchten diese Ergebnisse mit einem interessierten Publikum teilen und diskutieren.

>>>Die Wanderausstellung „ZwischenWelten“<<<

Die Ausstellung ist als Wanderausstellung konzipiert und wird in den nächsten Wochen und Monaten an unterschiedlichen Orten stehen.

22. – 25.02.2017
im Foyer der Juristischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin

27.02 – 23.03.2017
in der Jugendstrafanstalt Berlin

24.03. – 06.04.2017
bei dem Beauftragten für Integration und Migration (Potsdamer Straße 65, 10785 Berlin), ZwischenWelten-Projektvorstellung am 24.03.2017 der Runde Tisch für ausländische Inhaftierte

07.04.2017
im Roten Rathaus im Rahmen des Fachtags zum Thema „Junge Geflüchtete im Jugendstrafverfahren“

Wenn Sie Interesse haben, dass die Ausstellung in Ihren Räumen gezeigt werden soll oder Sie andere gute Ideen haben, dann freuen wir uns, von Ihnen zu hören.

>>>Kontakt<<<

Gangway e.V. | Olad Aden oder  Jugendstrafanstalt Berlin | Birgit Lang

ZwischenWelten wurde gefördert durch die Landeskoordinierungsstelle Radikalisierungsprävention bei der Landeskommission Berlin gegen Gewalt. Unser besonderer Dank gilt der Humboldt-Universität zu Berlin und Dagmar Oehler sowie den beteiligten Mitarbeiter*innen von Gangway e.V. und der Jugendstrafanstalt Berlin.

Weitere Informationen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.