Straßensozialarbeit in Berlin

Rausch & Gesundheit

Kurze Einführung

Hier findet Ihr Informationen rund um die Themen Rausch, Drogen, Süchte, Gesundheit, Rechtliche Aspekte und könnt Euch in der Online-Drogenberatung beraten lassen.

  • Drogen aus der Giftküche: Mephedron

    Mephedron gehört zur Gruppe der Amphetamine. Es wirkt stark stimulierend und intensiviert die Wahrnehmung der eigenen Gefühle. Es wird oral und nasal konsumiert. Wirkdauer 1 – 5 Stunden Nebenwirkungen Herzrasen, Angst und Depressionen, Wahnvorstellungen, langanhaltende psychische Spätfolgen möglich Langzeitnebenwirkungen Nach häufigem Konsum über einen längeren Zeitraum gibt es Berichte von anhaltender depressiver Verstimmung (über den…

    Beitrag lesen: Drogen aus der Giftküche: Mephedron
  • Infos zu Schwangerschaftsverhütung und sexuell übertragbaren Krankheiten

    Bevor Du mit Deiner Freundin oder Deinem Freund schlafen willst, solltet Ihr Euch mit dem Thema Schwangerschaftsverhütung und Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten beschäftigen! Die bekanntesten Verhütungsmethoden: Kondom und Pille, aber auch Vaginalring, Kupfer- und Hormonspirale, Verhütungspflaster, Diaphragma und Dreimonats-Spritze werden zur Schwangerschaftsverhütung verwendet. Kondome schützen nicht nur vor einer Schwangerschaft, sondern auch vor Krankheiten…

    Beitrag lesen: Infos zu Schwangerschaftsverhütung und sexuell übertragbaren Krankheiten
  • Nachweisbarkeit und Strafverfolgung von Drogen

    STRAFVERFOLGUNG – GERINGE MENGEN Drogen wie Cannabis und Amphetamine sind nicht legal. Daher wird jeder Verstoß zur Anzeige gebracht und die Polizei leitet in allen Fällen ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz (BtMG) ein. Das Ermittlungsverfahren kann eingestellt werden, wenn es sich um den Umgang mit geringen Mengen Cannabis oder Marihuana handelt UND diese…

    Beitrag lesen: Nachweisbarkeit und Strafverfolgung von Drogen
  • Drogen aus dem Medizinschrank

    Es gibt eine Vielzahl von Medikamenten. 5 – 6% der in Deutschland verordneten Arzneimittel verfügen über ein eigenes Missbrauchs- und Abhängigkeitspotential. Überwiegend handelt es sich dabei um Schlaf- und Beruhigungsmittel sowie Schmerz- und Betäubungsmittel. Es gibt noch weitere Medikamente, die missbräuchlich benutzt werden können. Zu den bekanntesten gehören Aufputschmittel (Stimulanzien), Abführmittel, Nasentropfen und –sprays wie…

    Beitrag lesen: Drogen aus dem Medizinschrank
  • BtMG – Betäubungsmittelgesetz

    Die „Volksgesundheit“ wird geschützt nach dem BTMG als verwaltungsrechtliches Gesetz des StGB.   In Deutschland ist der Anbau, Erwerb, Handel, die Verabreichung und Besitz der Substanzen, die dem Betäubungsmittelgesetz (BTMG) unterstellt sind, strafbar! Dazu zählen unter anderem alle Formen des THC-haltigen Cannabis (Samen, Gras, Haschisch), XTC, Speed, Kokain, LSD und Zauberpilze.  Das Betäubungsmittelgesetz (BtMG) existiert…

    Beitrag lesen: BtMG – Betäubungsmittelgesetz
  • Drogen und Straßenverkehr

    Aktive Teilnahme am Straßenverkehr bedeutet, sich zu Fuß, mit dem Fahrrad, Auto oder sonst aktiv im Straßenverkehr zu bewegen. Allgemein bekannt sind die Bedingungen und Konsequenzen, die für Alkoholkonsum im Straßenverkehr gelten (siehe Abschnitt Alkohol). Wer illegale Drogen konsumiert, muss damit rechnen, den Führerschein zu verlieren. Wer dann noch aktiv am Straßenverkehr teilnimmt, macht sich…

    Beitrag lesen: Drogen und Straßenverkehr
  • Suchtentstehung

    Theoretische Hintergründe Drogen sind alle Stoffe (Substanzen, Mittel), die aufgrund ihrer chemischen Natur, Strukturen oder Funktionen den Organismus verändern, wobei sich diese Veränderungen insbesondere in den Sinnesempfindungen, in der Stimmungslage, im Bewusstsein oder in anderen psychischen Bereichen oder im Verhalten bemerkbar machen. Die WHO stellte 1952 vier Kriterien für die Bewertung von Sucht auf: Ein…

    Beitrag lesen: Suchtentstehung
  • Suchttheorien

    Suchttheorien bzw. Erklärungsansätze der Suchtentstehung Es gibt keine umfassende Theorie, welche die Entstehung von Sucht erklären kann. Es gibt eine Vielzahl von Erklärungsansätzen, die mehr oder weniger brauchbare Aspekte zur Suchtentstehung beitragen können. Das sog. Drogenkarrieremodell versucht eine Verknüpfung der brauchbaren Aspekte der verschiedenen Ansätze. [wpfilebase tag=file id=193 /] [divider]Der psychoanalytische Ansatz mit sozialpsychologischer Erweiterung[/divider]…

    Beitrag lesen: Suchttheorien
  • Drogen aus der Giftküche: Heroin (Opiate)

    Szenenamen Braunes, Brown Sugar, Dope, Gift, H, Material, S(c)hore, Stoff Herkunft Grundstoff für die Herstellung aller Opiate, so auch des Heroins, ist das Rohopium. Opium ist der eingetrocknete Milchsaft des Schlafmohns – er wird durch Anritzen der unreifen Fruchtkapseln gewonnen. Synthetische »Opiate« – die so genannten Opioide, wie z. B. Tilidin oder Methadon, werden im…

    Beitrag lesen: Drogen aus der Giftküche: Heroin (Opiate)
  • Drogen aus der Giftküche: LSD

    Szenenamen Acid, Cubes, Deep Purple, Löschpapier, Mikros, Papers, Plättchen, Pappen, Trip Herkunft LSD (Lysergsäurediäthylamid) ist eine stark halluzinogene Substanz, die 1943 von dem Chemiker Albert Hoffmann entdeckt wurde. Das hochkonzentrierte, kristalline LSD wird meist mit Flüssigkeit verdünnt, um es auf dem Schwarzmarkt in verschiedenen Darreichungsformen anzubieten, z. B. auf Löschpapier, Zuckerwürfel, als Lösung, Tablette, Kügelchen.…

    Beitrag lesen: Drogen aus der Giftküche: LSD

Beitrags Finder