Als Straßensozialarbeiter*innen haben wir den Anspruch Antisemitismus- und rassismuskritisch zu arbeiten – aber was heißt das eigentlich genau???

 

Um zu einer Antwort zu gelangen, findet dieses Jahr unter anderem eine Fortbildungsreihe mit der „ju.an“- Praxisstelle Antisemitismus- und rassismuskritische Jugendarbeit statt.

Im Rahmen von fünf Workshops zu Themen wie israelbezogener Antisemitismus, Kulturalisierung, Hatespeech im Netz oder Empowerment wollen wir uns dieser Frage stückchenweise nähern.

 

Auftakt der Fortbildungsreihe bildete der Workshop am 26.02.2019: „Alltagsantisemitismus, -rassismus und Diskriminierung – Basiswissen & pädagogische Intervention“.

Zostaw odpowiedź

Twój e-mail nie zostanie opublikowany