Um etwas zum Pokern in der Hand zu halten, haben die Grünen nun ihrerseits weitergehende Forderungen zur Bekämpfung von Racial Profiling formuliert.

  • Eine wichtige Maßnahme könnte ihrer Ansicht nach zum Beispiel sein, beim künftigen Polizeibeauftragten eine unabhängige Stelle für Diskriminierungsfälle einzurichten, an die sich von Racial Profiling betroffene BürgerInnen wenden können.
  • „Außerdem sollte der Polizeibeauftragte ein Community-Policing-Konzept entwickeln, damit sich eine Vertrauensbasis entwickelt zwischen Polizei und potenziell von Racial Profiling betroffenen Communitys“, erklärt Walter. „Das würde auch die Polizeiarbeit erleichtern.“
  • Eine weitere Forderung der Grünen: Mit einer unabhängigen wissenschaftlichen Studie soll überprüft werden, ob und wie Racial Profiling bei verdachtsunabhängigen Kontrollen an kriminalitätsbelasteten Orten vorkommt.

 

Zum Artikel

Laisser un commentaire

Votre adresse e-mail ne sera pas publié.