Berlin, der 20. April 2017: Am 25. April 2017 findet die Veröffentlichung und Lesung des Buchs „Law Shifters“ in der Landeszentrale für politische Bildung statt. Das Buch ist das Ergebnis des gleichnamigen Projektes der Künstlerin Stine Marie Jacobsen in Kooperation mit Gangway – Straßensozialarbeit in Berlin e.V. und dem Rechtsanwalt Bilal Alkatout.

In dem Projekt Law Shifters werden Migrationsgesetze mit geflüchteten und Berliner Jugendlichen diskutiert, kommentiert und neu geschrieben. Entstanden ist ein didaktisches Material, das Demokratisierungs- und Solidarisierungsprozesse in Gang setzen und im schulischen und außerschulischen Kontext für die politische Bildung eingesetzt werden kann. Die Workshops sind eine Mischung aus nüchterner Information und kreativem Anreiz, welche Irritationen auslösen und damit nachhaltig bei jungen Menschen wirken.

Bei der Lesung wird der Rechtsanwalt für Straf- und Aufenthaltsrecht Bilal Alkatout in dem Vortrag „Alle Menschen sind Migranten“ auf die Geschichte der Migrationsbewegungen weltweit eingehen, bevor die Künstlerin Stine Marie Jacobsen und die Sozialarbeiterin Nastaran Tajeri-Foumani das Projekt vorstellen und von den Workshops berichten. Die Lehrerin der Fichtelgebirge- Schule Bojka Bogdanovic, die den Law-Shifters-Workshop bereits durchgeführt hat, wird ebenfalls von ihren Erfahrungen berichten. Durch das Programm führt der TAZ Journalist Daniel Bax.

GANGWAY – STRAßENSOZIALARBEIT IN BERLIN E.V.

Gangway e.V., das ist Straßensozialarbeit mit Jugendlichen und Erwachsenen in Berlin. Streetwork ist soziale Arbeit – überall dort, wo die Gesellschaft nicht so gern hinsieht. Wo sich Schicksale entscheiden und Auswege aus Sackgassen gefunden werden müssen. Wo Menschen wieder die Kraft finden müssen, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. Die Streetworker von GANGWAY e.V. begleiten überall in Berlin Menschen dabei, das zu finden, was sie am dringendsten brauchen: Wege aus Sucht oder Gewalt, eine Wohnung, Ausbildung und Arbeit oder einen neuen Weg zu mehr Bildung. GANGWAY e.V. wurde 1990 gegründet, wird vom Senat und den Bezirksämtern gefördert und durch Spendengelder unterstützt.

STINE MARIE JACOBSEN

Stine Marie Jacobsen ist Konzeptkünstlerin, die sich mit der Dekodierung individueller und kollektiver Gewalt durch partizipatorische Mittel befasst. Seit 2012 führt sie weltweit die Workshops “Direct Approach” durch, in denen gewalttätige Filmszenen hinsichtlich Ethik, Identität, Kontrolle, Angst und Vertrauen analysiert und erfahrbar gemacht werden. Das Workshopformat LAW SHIFTERS entwickelte sie 2015 und führt diese in verschiedenen Ländern durch. 2016 erhielt sie für das Konzept den Berlin Art Prize und wurde 2015 mit dem Innovators Grant von Node Curatorial Studies ausgezeichnet. Stine Marie Jacobsen hat internationale Abschlüsse an der Royal Danish Art Academy (MFA), der CalArts Los Angeles (BFA) und der Chulanlongkorn Universität (Peace an Conflict Studies). Sie lebt und arbeitet in Kopenhagen und Berlin.

BILAL ALKATOUT

Bilal Alkatout ist selbständiger Rechtsanwalt in Berlin. Er ist ausschließlich als Strafverteidiger und im Aufenthaltsrechts tätig. Er ist Mitglied des Arbeitskreises Ausländerrecht des Republikanischen Anwältinnen-  und Anwältevereins  e. V. (RAV), des ver.di-Arbeitskreises und dokumentiert die Arbeit des Netzwerks Migrationsrecht.

Im Projekt Law Shifters hat er seit 2016 inhaltlich und konzeptionell mitgewirkt, war bei zahlreichen Workshops dabei und hat alle Gesetze der Jugendliche in eine Art offizielle Gesetzessprache übersetzt.

 

KONTAKT

Gangway e.V – Straßensozialarbeit in Berlin

Schumannstraße 5 | 10117 Berlin | Tel: 030 . 28 30 23 – 0 | www.gangway.de

Geschäftsführung: Elvira Berndt | elvira.berndt@gangway.de

Projektverantwortliche: Stine Marie Jacobsen | contact@direct-approach.org und

Nastaran Tajeri-Foumani| lawshifters@gangway.de

Kommunikation: Anja Baer | anja.baer@gangway.de

 

DOWNLOAD
2017 | 04 | 20 - PM "LAW SHIFTERS" - Lesung und Buchpräsentation am 25.4. in der LpB

Leave a Reply

Your email address will not be published.