Last Updated on 29. September 2020 by Olad Aden

Wieder mehr Einschränkungen, kein gemeinsames chillen, alles wieder aus der Ferne, bald wieder Lockdown? Wir alle schlagen uns nach wie vor mit der Ungewissheit umher. Was wird der Winter bringen? Keiner von uns weiß es und trotzdem wollen wir Strukturen bauen die es uns ermöglichen in jedem Fall weiter arbeiten und so auch zusammen bleiben zu können. Nachdem der Her-besuch unserer Gäste aus NYC im Frühling und nun auch unsere Reise nach NYC im Herbst abgesagt werden musste, haben wir uns jetzt entschieden einen Virtuellen Austausch zwischen Jugendlichen aus Berlin und NYC durchzuführen. Bereits gestern traf sich die Berliner Gruppe zum ersten Mal mit virtuellem Besuch aus Brooklyn in unserer Kreativ-Etage “F16”. In den kommenden Monaten werden wir uns dort auf 4 verschiedenen Räume aufteilen (und wenn nötig von zuhause weiter interagieren) um uns zusammen mit unseren Freunden aus NYC auf Zoom einzuloggen. Gespräche können alles beinhalten, Corona, Polizei Gewalt und Rassismus, die kommende Wahl in den USA…Ergebnisse dieser Gespräche und Forschungen sollen in künstlerische Werke einfließen die in der Folge entstehen und im Januar online mit einem breiten Publikum auf beiden Seiten des großen Teichs geteilt werden sollen. Virtuelle Projekte können niemals das ersetzen was wir vor der Pandemie gemacht haben aber sie können uns helfen die Zeit zu überbrücken und ein Gemeinschaftsgefühl beizubehalten damit wir uns nicht so alleine fühlen in dieser ungewissen Zeit. Deshalb jetzt mehr als denn je…wir klicken dich Corona!

Ein Projekt von Gangway e.V. und dem Hip Hop ReEducation Project gefördert durch den Paritätischen Wohlfahrtsverband und das Goethe Institut NYC.

Yet more restrictions, no hanging out together, everything from a distance again, soon lockdown again? We all still struggle with uncertainty. What will the winter bring? None of us knows and yet we want to build structures that will enable us to continue working and staying together. After the planned visit of our guests from NYC in the spring and now our trip to NYC in the fall had to be cancelled, we decided to organize a virtual exchange between young people from Berlin and NYC. Yesterday the Berlin group met for the first time with a virtual visit from Brooklyn in our creative space “F16”. In the coming months we will split the group into 4 different rooms (and if necessary continue to interact from home) in order to log in on Zoom together with our friends from NYC. Conversations can include anything from corona, police brutality and racism, the upcoming election in the US…Results of these conversations and research will be incorporated into artwork that will be created and shared online in January with a wide audience on both sides of the big pond. Virtual projects can never replace what we did before the pandemic, but they can help us bridge this difficult gap and maintain a sense of community so we don’t feel so alone in this uncertain time. So now more than ever…we click you Corona! (sorry but this title only makes sense in German and even there just barely)

A project by Gangway e.V. and the Hip Hop ReEducation Project supported by the Paritätische Wohlfahrtsverband and the Goethe Institut NYC.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.