Am 6. -7.11.20 (das Datum auf dem Reader einfach ignorieren 😉) haben wir mit Marcel, trotz Corona, ein Rhetorikseminar besucht. Wir waren eine kleine Gruppe von acht Leuten.
Zur BegrĂŒĂŸung meinte Christian, der Seminarleiter, dass er sich sehr auf die nĂ€chsten zwei Tage freue und, dass es einfach nicht sinnvoll wĂ€re, eine solche Veranstaltung digital durchzufĂŒhren.
Was fĂŒr ein GlĂŒck, dachten wir uns und legten motiviert los.
In den zwei Tagen haben wir viele praktische Übungen zum freien und sicheren Sprechen durchgefĂŒhrt und auch ein theoretischer Input kam nicht zu kurz. Wir lernten z.B. die 12 Parameter, die beim Reden und PrĂ€sentieren wichtig sind:

  1. Persönlichkeit des/der Redner/in
  2. Sag „ja“ zu GefĂŒhlen
  3. Sympathie aufbauen
  4. SpontanitÀt
  5. Körpersprache
  6. Erscheinungsbild
  7. Haltung
  8. Gesten
  9. Atem-und StimmfĂŒhrung
  10. Sprechweise
  11. Mimik
  12. Blickkontakt

Zum Ende jeden Tages sollten wir innerhalb von 45 Minuten eine Rede schreiben und diese dann vor laufender Kamera vortragen. Dabei sollten wir insbesondere darauf achten, dass unsere Rede einen Anfang einen Hauptteil und einen Schluss hat. Dabei wurde auch auf die Mimik, Gestik und Körpersprache ein besonderes Augenmerk gelegt.
Die Aufnahme wurde anschließend gemeinsam mit allen angeschaut und die Rede und PrĂ€sentationsform analysiert. Damit der Fokus nicht sofort auf das Negative gelegt wurde, sollte jeder/jede von uns nach dem Sichten des Videomaterials 5 Dinge aufzĂ€hlen, die er/sie gut gemacht hat.
Am Ende der zwei Tage wurde uns von Christian mitgegeben, woran wir weiterarbeiten könnten und dass wir genau darauf achten sollen, vor wem wir sprechen und von wem wir diesbezĂŒglich Feedback nehmen. Zudem haben wir einen ausfĂŒhrlichen Reader erhalten. Wer Interesse hat, findet ihn in der Zentrale 😊.

previous arrow
next arrow
Slider

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.