Last Updated on 7. Juni 2022 by Christin

Gemeinsam mit Anwohner:innen, Beteiligten und politischen Amtsträger:innen feierten wir am 14.05.2022 die Wiedereröffnung der „Klixarena“ in Reinickendorf West.

Der Öffentliche Raum ist für die jungen Menschen ein begehrter Lebensraum, in dem ein wichtiger Teil ihrer Sozialisation, des Lernens und Erwachsenwerdens stattfindet. Besonders in Großstädten wird der Öffentliche Raum immer mehr kommerzialisiert. Diese Gegebenheit bringt einen Interessenkonflikt mit sich, der zu Verdrängungsprozessen von jungen Menschen führt. Aus diesem Grund ist es umso wichtiger, den Öffentlichen Raum als Begegnungsort und Lebensraum zu erhalten und auszubauen. Zudem wird durch Beteiligungsprozesse eine Identifikation und Wertschätzung mit dem Sozialraum hergestellt.

Somit ist die „Klixarena“ kein Bolzplatz wie jeder andere. Sie wurde überhaupt erst durch langjähriges Engagement der Anwohner:innen und insbesondere der jungen Menschen entwickelt, erbaut und nun unter derselben Beteiligung saniert. Bereits vor vier Jahren begannen die ersten Planungen für den Umbau. Dabei wurden von uns betreute Jugendliche und die Menschen aus dem umliegenden Kiez wieder miteinbezogen: mit Ideenwerkstätten, intensiven Befragungen am Platz, Workshops und Planspielen. Daraus entstanden Umbauentwürfe, die in der „Klixarena“ vorgestellt wurden. Die Anwohner:innen entschieden letztlich über den finalen Entwurf und gestalteten so ganz direkt und unkompliziert die Zukunft ihrer Nachbarschaft mit. Ein gelungenes Beispiel für Beteiligung im Quartier – durchaus mit Vorbildcharakter für andere Stadtteile!

Darüber hinaus dient die „Klixarena“ als Begegnungsort für Jung und Alt, an dem generationsübergreifende Freizeit- und Beratungsangebote vor Ort unterbreitet werden.

Am 14.05.2022 wurde die „Klixarena“ am Spiel- und Bolzplatz in der Zobeltitzstraße feierlich wiedereröffnet. Wir organisierten das Eröffnungsfest in Kooperation mit dem Straßen- und Grünflächenamt, Quartiersmanagement „Auguste-Viktoria-Allee“ und keinAbseits e.V. Die Eröffnungsrede wurde von der Abteilungsleiterin der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Frau Dr. Obermeyer, der Bezirksstadträtin Korinna Stephan (Bündnis 90/Die Grünen) und dem Jugendstadtrat Alexander Ewers (SPD) gehalten. Die Fußballspielerin AYLIN YAREN weihte die „Klixarena“ offiziell mit ihren Ballkünsten ein und machte den „Eröffnungsschuss“ für die Arena und das Fest. An dem Tag gab es ein breites Angebot an Informationen (über Berufe, Beteiligungsmöglichkeiten etc.), Sport, Spiel, Spaß und Musik. Für Essen und Getränke war gesorgt. Viele ansässige Träger aus dem Kiez beteiligten sich mit Aktions- und Informationsständen daran, bei denen für Jung und Alt etwas dabei war. Insgesamt besuchten rund 500 Personen das Fest.

Damit die „Klixarena“ ihren alten Charme als auch die Identifikation der jungen Menschen zum Platz wieder bekommt, sprayten von uns betreute Jugendliche zusammen mit dem Graffiti-Künstler TILL JÜRGENS den Schriftzug „Klixarena“ und zwei fußball- und kiezbezogene Symbole.

Die folgenden Fotos zeigen die Graffiti-Aktion und die Feierlichkeit zur Einweihung der „Klixarena“. Die Fotografin Antonia Richter hielt die Feierlichkeit am 14.05. für uns fotografisch fest.

Wir danken allen Beteiligten und freuen uns auf die kommenden Zeiten auf der umgebauten „Klixarena“!

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.