Last Updated on 13. November 2020 by Stefanie

Liebe Streetworker*innen,

bundesweit arbeiten Streetworkprojekte im Erwachsenenbereich aufsuchend. Bislang findet hier jedoch nur wenig Austausch untereinander statt. Trotzdem besteht immer wieder der Bedarf und der Wunsch einer Plattform, um sich gegenseitig kennenzulernen, in Austausch zu treten, sich zu vernetzen und gemeinsam Möglichkeiten zu finden, das Arbeitsfeld stetig weiterzuentwickeln.

Wir, das sind Streetworker*innen dreier Projekte aus Berlin (Gangway e.V.), Potsdam (Creso) und Leipzig (Safe), die sich mit den verschiedenen Themen, Möglichkeiten, Besonderheiten und Grenzen von Streetwork mit Erwachsenen austauschen wollen.

Im Fokus stehen neben einer Thematisierung und Erörterung von verschiedenen Arbeitsmethoden, vor allem die Auseinandersetzung mit den Qualitätsmerkmalen des Arbeitsfeldes sowie dem Einfluss der Fachstandards aus der Mobilen Jugendarbeit. Die Tagung versteht sich als Auftaktveranstaltung, um den Bedarf und Wünsche der Teilnehmer*innen aufzunehmen und künftige Treffen entsprechend zu modifizieren. Ziel ist es eine jährlich stattfindende Tagung zu etablieren, wie es sie im Jugendbereich bereits gibt.

Wir freuen uns auf anregende Diskussionen.


Wann: 29. und 30. September 2016

Wo: Neues Rathaus Leipzig | Martin-Luther-Ring 4 – 6 | 04109 Leipzig

Infos: http://2016-fest.de


Agenda: Donnerstag, 29.09.2016

Gesamtmoderation an beiden Tagen: Jürgen Schaffranek – Sozialarbeiter (Fachliche Begleitung der Erwachsenen Streetwork bei Gangway, unter anderem Mitentwicklung der Standards für Streetwork im Vorstand der BAG-Streetwork und LAG-Streetwork Berlin)

11:00 Uhr (fakultativ für Frühankommer*innen)
Stadtteilrundgang durch den Leipziger Westen – Gentrifizierungsprozesse und deren Auswirkungen aus Sicht von Streetwork (Treffpunkt: Wohnprojekt „Domizil“, Queckstr. 2, Leipzig-Lindenau, Dauer: ca. 1 Stunde)
Tino Neufert (Dipl.-Soz. Päd., Safe Leipzig), Roman Grabolle („Stadt für alle“)

12:00 Uhr –14:00 Uhr
Tagungsanmeldung & Begrüßungsimbiss
bitte gegebenenfalls vorher einchecken

14:00 Uhr –14:30 Uhr
Eröffnung/Grußworte
Herr Herzog, Geschäftsführer SZL Suchtzentrum gGmbH Herr Prof. Dr. Fabian, Sozialbürgermeister der Stadt Leipzig

14:30 Uhr –15:30 Uhr
Referat „Qualität ist kein Zufall – Streetwork als professionelles, integriertes und verbindliches Handlungsfeld der Wohnungslosenhilfe“
Silvia Rentmeister, Dipl.-Soz. Päd., Drogenhilfe PUR Dortmund (Mitwirkende bei der Erstellung der Fachstandards für Streetwork in Berlin im Vorstand der ehemaligen Landesarbeitsgemeinschaft Streetwork/mobile Jugendarbeit Berlin)

15:45 Uhr –17:15 Uhr
Projektvorstellungen

15:45 Uhr –16:15 Uhr
Gangway e.V. Straßensozialarbeit in Berlin, Team Streetwork an Brennpunkten
Arbeit mit erwachsenen Wohnungslosen unter Berücksichtigung der Bedeutung von Gruppen in emanzipatorischen Bewegungen.

16:15 Uhr –16:45 Uhr
CRESO Creative Sozialarbeit gGmbH Potsdam
Streetwork zwischen intensiver Einzelfallhilfe und stadtteilbezogener Sozialarbeit mit Gruppen.

16:45 Uhr –17:15 Uhr
SZL Suchtzentrum gGmbH Leipzig – Safe – Straßensozialarbeit mit Erwachsenen
Aufsuchende Arbeit im Spannungsfeld komplexer Lebenslagen und sozialräumlicher Verdrängung – Streetwork als Brücke zum regulären Hilfesystem.

17:30 Uhr –19:00 Uhr
„Streetwalk“ in den Leipziger Westen – mobile Thesenentwicklung auf dem Weg zur After Hour

19:00 Uhr –1:00 Uhr
After Hour (Grill, Cocktails, Feuerschale und Musik)
Ort: Lesecafe (Gießerstraße 16 in Leipzig, Plagwitz)


Agenda: Freitag, 30.09.2016

9:00 Uhr –10:00 Uhr
Kaffee und Kuchen

10:00 Uhr –11:30 Uhr
World Café
World-Café-Workshop zu vorhandenen und neuen Fachstandards der aufsuchenden Arbeit mit Erwachsenen
Wo liegen Gemeinsamkeiten von Mobiler Jugendarbeit und Streetwork mit Erwachsenen? Wo gibt es Unterschiede? Gibt es neue Arbeitsansätze? Auf welchen gesetzlichen und methodischen Grundlagen baut das Arbeitsfeld auf? Lassen sich Ansätze und Methoden von Straßensozialarbeit mit Erwachsenen verallgemeinern und standardisieren?

11.30 Uhr –12.00 Uhr
Mittagsimbiss

12:00 Uhr –13:30 Uhr
Präsentation und Zusammenfassung
Prozessbeginn einer Entwicklung von Fachstandards in der Straßensozialarbeit mit Erwachsenen

Bis 14:30 Uhr
Auswertung der Tagung und Ausblick


Anmeldung

Teilnahme-Beitrag

40 Euro Teilnahmebeitrag (Verpflegung inklusive) bei Anmeldung bis 31.07.2016 50 Euro Teilnahmebeitrag (Verpflegung inklusive) bei Anmeldung bis 20.09.2016

Bitte melden Sie sich unter http://2016-fest.de an.

Für Rückfragen zur Tagung, Buchung, Übernachtung etc. wenden Sie sich bitte an: Safe – Straßensozialarbeit für Erwachsene

Telefon: 0175 6758041 (Tino Neufert) oder 0179 6242189 (Kathrin Fritsch)

E-Mail: fes-2016@suchtzentrum.de


INFOS

Teilnahmebedingungen/Rücktritt/Stornierung

Anmeldungen werden online entgegen genommen. Mit dem Zahlungseingang der Tagungsgebühr ist die Anmel- dung rechtskräftig. Die Tagungsgebühren verstehen sich inklusive Tagungsunterlagen, Verpflegungen sowie MwSt. Die Kosten (Getränke) für die After Hour am 29.9.2016 abends sind nicht eingeschlossen und werden zusätzlich vor Ort abgerechnet. Programmänderungen bleiben vorbehalten. Sollte die Fachtagung nicht stattfinden, wird die Teilnahmegebühr zurückerstattet. Weitere Ansprüche können nicht geltend gemacht werden. Bei Abmeldung nach
dem 02.09.2016 wird ohne Entsendung einer Ersatzperson die Annullierungsgebühr von 50% der Tagungskosten in Rechnung gestellt. Bei Abmeldung nach dem 26.09.2016 werden 100% der Tagungskosten verrechnet.

Anfahrt

Über Google-Maps finden Sie das Neue Rathaus Leipzig hier.

Unterkunft

Für die Unterkunft bitte selbst sorgen. Bei Buchung bis 31.07.2016 haben wir mit folgenden Hostels kleine Vergünstigungen ausgemacht: http://www.eden-leipzig.de/ und http://www.hostel-blauer-stern.de/


Fachtagung_Erwachsenen-Streetwork_logos

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.