Im Vorfeld der anstehenden Wahlen, insbesondere der U18-Wahlen (17. September), bekommt auch das Thema Gesprächskultur wieder mehr Aufmerksamkeit. Aber auch im Alltag ist wichtig: Wie reden wir miteinander? Wie wird kommuniziert und debattiert? Wie sieht ein respektvoller Umgang miteinander aus?

Eine offene, demokratische und vielfältige Gesellschaft lebt von einer fairen Gesprächskultur. Nur wenn Menschen mit gegenseitigem Respekt und auf Augenhöhe ihre Meinung äußern, miteinander diskutieren und sachlich um Lösungen streiten, bleibt unsere Gesellschaft zukunftsfähig. Gerade junge Menschen nehmen Chancen und Probleme der Kommunikation sehr sensibel wahr und hinterfragen eingefahrene Verhaltensmuster kritisch und wünschen sich, die Zukunft mitzugestalten.

Wir wollen mit unserem Wettbewerb FairReden erreichen, dass die Erfahrungen und Wünsche junger Menschen gehört werden. Im Rahmen des Wettbewerb FairReden können junge Menschen aus Berlin zwischen 13 und 27 Jahren ihre Vorstellungen von (un)fairer Sprache in kreativen Formaten (z.B. Podcasts, Filme, Texte, Bilder) ausdrücken. Die Ergebnisse des Projektes können die Teilnehmenden mit Verantwortungsträger:innen unserer Gesellschaft in Gesprächsrunden diskutieren.

Weitere Informationen zum Wettbewerb und zur Anmeldung finden Ihr auf www.fairreden.berlin
und auf Instagram @fairreden.

Einsendeschluss ist der 1. November 2021, 20 Uhr.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.