Einweihung von Graffitiwand & Pavillon

Last Updated on 10. Januar 2020 by Anja Pyranja

Endlich ist es soweit. Auf der Skaterrampe in Buch gibt es einen neuen Pavillon und eine legale Graffitiwand zum Sprühen beides finanziert durch den Topf FUA vom Jugendamt Pankow.

Im Zuge der Sanierung und Instandsetzung der Rampe in Buch, wünschten sich die Jugendlichen eine legale Fläche zum Sprühen und einen neuen Pavillon. Beides wurde zusammen mit Jugendlichen der Hufelandschule und der Jugendwerkschule Buch (JW Buch) konzipiert und gebaut.

Zur Graffitiwand:

Für den idealen Standpunkt wurde auf Zugänglichkeit und Sichtbarkeit der Wand Wert gelegt. Gleichzeitig sollten die Zugänge zum Platz, als auch die Skateelemente, sowie der neue Pavillon nicht versperrt werden. Dadurch sollte auch die parallele Ausübung diverser Interessen gewährleistet werden, um eine hohe Aufenthaltsqualität zu erreichen.

In der praktischen Phase kamen in verschiedenen Settings in Diskussionen etliche Vorschläge einer Graffitiwand zustande, die anschließend auf ihre praktische Umsetzung kritisch überprüft werden musste. Dabei spielten Material, Kosten und Wetterbeständigkeit eine erhebliche Rolle.

Auf den Bildern seht ihr das Endresultat: Die Wand ist aus Holz und wurde mit verschiedenen Lacke, und durch die Befestigung im Asphalt, wetterfest gemacht. Trotz der schlechten Wetterverhältnisse an der Einweihungsparty wurde die Wand von einem professionellen Künstler gemeinsam mit Jugendlichen besprüht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.