Last Updated on 1. Dezember 2021 by Anja Baer

Am 22. Februar 2016 hat die SPD Lichtenberg das Team des Café Maggie für ihr Ehrenamt in der Kategorie „Mut, Zivilcourage, Demokratie“ geehrt. Der mit 150 € dotierte Preis wurde beim Jahresempfang der SPD Lichtenberg im Kino Cinemotion an der Wartenberger Straße 174 überreicht. Als Laudatoren sprachen Bezirksbürgermeisterin Birgit Monteiro und ihr Vorgänger im Amt, der jetzige Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel (beide SPD).

Monteiro lobte die Truppe vom Café Maggie für ihre Idee und ihr Beharrungsvermögen, seit Jahren leerstehende Räume an der Frankfurter Allee/Ecke Bürgerheimstraße ohne große finanzielle Mittel in einen Anlaufpunkt verwandelt zu haben, in den nicht nur die Bürger der Frankfurter Allee Nord, sondern auch Bewohner aus den Plattenbauten der Frankfurter Allee Süd gern kommen. Die 2013 eröffnete Einrichtung sei ein Café mit einem kreativen Mix für junge Leute geworden, das nicht nur gemütliche Räume und guten Kaffee habe, sondern viele Projekte wie ein queeres Café für junge Lesben, Schwule und Intersexuelle oder ganz neu eine Theatergruppe für junge Frauen und Mädchen aus der Flüchtlingsunterkunft in der Ruschestraße biete. „Wir sind stolz darauf, dass Lichtenberg jeden Tag ein bisschen mehr wie das Café Maggie wird. Gemütlich und frech, kreativ und solidarisch“, sagte Monteiro.

Der Einladung zur Festveranstaltung folgten etwa 150 Gäste, darunter Vertreter der Wirtschaft und der Gewerkschaften, Verbänden, Vereinen und ehrenamtlichen Initiativen. Aus der Politik nahmen der SPD-Fraktionsvorsitzende im AGH, Raed Saleh, die Lichtenberger SPD-Abgeordneten und Verordneten sowie Mitglieder anderer Parteien wie der aus Lichtenberg stammende CDU-Bundestagsabgeordnete Martin Pätzold teil.

Wir bedanken uns vielmals für diesen Preis und die damit einhergehende Anerkennung unserer Arbeit.

Weitere Informationen: http://www.lichtenbergmarzahnplus.de/zivilcourage-und-solidaritaet/

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.