Last Updated on 5. Juli 2016 by Anja Baer

IMG_20160629_135952Am 1. Juli fand das 2. Schumannfest statt – ein Nachbarschaftsfest von und für Menschen, die im Kiez rund um die Schumannstraße arbeiten oder leben. Unseren Einladungen folgten zahlreiche Nachbarn, so dass es ein nettes Fest wurde.

Es gab …

  •  jede Menge guter Gespräche,
  • ein abwechslungsreiches Buffet mit Kuchen und anderen Köstlichkeiten der Nachbar*innen,
  • mehrere Info- und Aktionsstände von der Heinrich-Böll-Stiftung, dem Deutschen Theater, von Orca-Affairs, der Landesfreiwilligenagentur, der Kanzlei Derra, Mayer und Partner, der OECD, der GLS-Bank, Phakawan Thai-Massage, dem OSZ Bekleidung und Mode, Gangway und spontan gesellte sich ein Friseursalon dazu, der kürzlich in der Schumannstr. eröffnete.
  • ein Fußball-Turnier (organisiert von der OECD) mit einer grandiosen Siegermannschaft (unser Wohnungslosenteam Ocker Beige Berlin holte den Pokal und unsere Kollegen den zweiten Platz :),
  • tolle musikalische Beiträge vom Schumann-Chor (weitere mitsingende Nachbar*innen sind herzlich willkommen) und zwei jungen Rappern, die Songs vom Album GangwayBeatz #4 (was am gleichen Tag veröffentlich wurde) präsentierten,
  • Kaffeespezialitäten vom Café-Mobil (die Einnahmen gehen an uns, vielen Dank dafür 🙂
  • alkoholfreie Cocktails von unserer KontrollierBAR,
  • eine Fashion Box vom OSZ für Jung-Designer und angehende Fotomodels 😉
  • und last but not least: eine Schnipseljagd, die es in sich hatte. Mittels verschiedener Aufgaben und Fragestellungen konnten man die Nachbar*innen spielerisch kennen lernen. Vielen Dank dem DT für die Orga!

Vielen Dank allen Beteiligten für den schönen Nachmittag. Vielen Dank der OECD und der Vermögensverwaltung Friedemann Winkler für die finanzielle Unterstützung, dem OSZ für die Bereitstellung des Platzes und der Logistik, Orca-Affairs für die grafischen Leistungen, den vielen Helfern für die Werbung im Kiez, der GLS-Bank für das Sponsoring großer Teile des Buffets, Phakawan-Thai-Massage für die thailändischen Köstlichkeiten, den vielen Bäcker*innen für die Kuchenvielfalt, dem Café Luise für die Beiträge zum Kuchenbuffet, den Gangway-Kolleg*innen für den technischen und logistischen Support und den Besucher*innen für ein tolles Fest.

Und nun? Na klar, nächstes Jahr gehts weiter!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.