Last Updated on 20. Mai 2021 by Ute Evensen

Sonderform: Einstiegsqualifizierung (EQ)
Die Einstiegsqualifizierung ist ein sogenanntes ausbildungsvorbereitendes Praktikum, in dem Du die Möglichkeit hast, in einem Zeitraum von 6 bis 12 Monaten Teile eines Ausbildungsberufes, einen Betrieb und das Berufsleben kennen zu lernen. Beginn der Einstiegsqualifizierungen ist meistens im Oktober jeden Jahres. Aber auch ein anderer Einstiegstermin ist möglich. Du erhältst während des Praktikums 192 Euro Lohn.

Hier findest Du weitere Informationen zur EQ von der Agentur für Arbeit

Vor allem ist es eine gute Überbrückungsmöglichkeit, wenn Du bis jetzt noch keine Lehrstellen gefunden hast, aber schon genau weißt, in welchem Bereich Du Deine Ausbildung absolvieren möchtest. Denn Du kannst dieses Praktikum später auf Deine Ausbildung angerechnet bekommen (max. 6 Monate). Du bekommst nämlich am Ende ein Zertifikat von der Industrie- und Handelskammer, aus dem hervorgeht, welche Fähigkeiten Du erworben hast.

Deswegen ist die Einstiegsqualifizierung keine typische Berufsvorbereitung (bei einer absolvierten Berufsvorbereitung werden später keine Zeiten anerkannt.)

Die Vermittlung der Einstiegsqualifizierung erfolgt über Deine zuständige Berufsberatung der Agentur für Arbeit oder das Jobcenter, die Dich auch bei der Suche nach einem Betrieb unterstützen und beraten.

Hier findest Du alle Berliner Agenturen für Arbeit und Jobcenter

Du kannst Dir aber auch selbst einen Betrieb für das Praktikum suchen.

Wichtig! Der Betrieb muss die Berechtigung haben auszubilden!

Hast Du einen Betrieb gefunden, bei dem Du die Einstiegsqualifizierung machen kannst, dann muss dieser sich an die Industrie- und Handelskammer wenden. Die Handelskammer informiert dann die Agentur für Arbeit, da diese die Finanzierung des Praktikums übernimmt.

Nähere Infos findest Du auf der Homepage der IHK.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.