Dzień dobry, Świnoujście

Im Rahmen unseres wöchentlich stattfindenden Workshops, arbeiten wir kreativ mit Jugendlichen an ihren eigenen Songideen und lernen gemeinsam die wichtigsten Strukturen des Songwritings und der Beatproduktion kennen. So entstehen im laufe der Zeit viele großartige Songs, welche man am liebsten alle verfilmen wollen würde. Dies führte dazu, dass ein paar Jugendliche den Wunsch äußerten ihren produzierten, geschriebenen und aufgenommenen Song in einem Musikvideo festhalten zu wollen.

Daraufhin recherchierten wir nach passenden Orten, welche die melancholische und tiefgründige Stimmung des Songs aufgreifen sollten. Sofort fielen uns die traumhaften Strände und Dünen der Ostsee ein, allerdings stach uns die polnische Stadt Swinemünde wegen ihrer besonders rauen Atmosphäre ins Auge.

So organisierten wir gemeinsam für das letzte Januarwochenende eine Fahrt an die Polnische Ostseeküste. Wir hofften darauf die Morgendämmerung einfangen zu können, aus diesem Grund vereinbarten wir uns um 03:00 Uhr frühmorgens zu treffen und das Equipment, welches die Jugendlichen selbst besorgt hatten, einzuladen – erstaunlich pünktlich verließen wir eine Stunde später Berlin und machten uns auf dem Weg.

Unser Ziel war der historische Leuchtturm Mühlenbake – das Wahrzeichen Swinemündes.

Von dort aus genossen wir den traumhaften und weitläufigen Ausblick in die Swinemünder Bucht. Da man außerhalb der Hauptsaison kaum Tourist*innen antraf, hatten wir mehr als gute Bedingungen um tolle Aufnahmen zu machen. Vom Leuchtturm ging es weiter nach Usedom – auf der Insel liefen wir den Strand entlang um weitere Perspektiven mit der Kamera einzufangen. Tatsächlich waren wir alle so konzentriert, dass wir komplett vergessen haben noch einige Bilder während des Tages zu machen.

Ob das am Ende so schlimm war bezweifle ich allerdings, denn wir hatten einen unfassbar produktiven Tag und das wichtigste: trotz Fokus auf das Ziel, am Ende genügend Videos im Kasten zu haben, verloren die Jugendlichen nicht den Spaß an der Sache. Am Ende gab es für alle eine kleine Stärkung in einer altbekannten Burgerkette bis wir uns dann wieder auf den Weg nach Berlin machten.

Do zobaczenia!

2 Responses

    • Avatar
      Vanessa Gentile

      Hey Mahmoud, schön dass du geschrieben hast! Natürlich ist es möglich dein MSA zu machen – um alles weitere zu besprechen können wir uns gern treffen, wenn du möchtest. Wir schreiben dir eine E-Mail 🙂

      Liebe Grüße,
      Vanessa

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort für Vanessa Gentile Antwort abbrechen

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.