Inspiriert durch jahrelange Straßensozialarbeit konzentriert sich das Gangway Beatz Projekt seit 2007 darauf junge sozial benachteiligte Menschen von den Straßen in ein Studio zu bringen, um Rap Tracks ohne Klischees, Frauenfeindlichkeit oder sinnlose Gewalt aufzunehmen. Für viele Jugendliche ist Hip Hop ein Weg, ihrem Unmut und Zorn Gehör zu verschaffen. Dennoch haben viele von ihnen nur wenig Wissen über die Hip Hop Geschichte und die ursprünglichen Werte und Kontexte dieser mittlerweile im Mainstream angekommenen weltweiten Kultur.  Gangway Beatz schiebt Hip Hop als Kunstform zurück in den Mittelpunkt und löst sich von der beschränkenden Selbstdarstellung durch Macho Stereotypen und konsumorientiertes Mitläufertum.

In Workshops diskutieren die Jugendlichen ihre Lebensumstände, die von Benachteiligung, Ausgrenzung und Intoleranz geprägt sind. Sie lernen, entgegen dem Trend frauenfeindlicher und gewaltverherrlichender Texte, ihre Wünsche und Forderungen anders auszudrücken. Im Studio nehmen sie die Songs auf und präsentieren die fertige Produktion auf der finalen Record-Release-Party. Mit dem Projekt kehren wir zurück zu der ursprünglich Idee von Hip Hop: die Musik als Ausdrucksform für interkulturelle und antirassistische Kommunikation zu nutzen. Durch die vielen Gespräche und Diskussionen untereinander, lernen die Jugendlichen voneinander, sie überwinden sprachliche Hürden und Vorurteile und setzen die Erfahrungen in ihren Texten um. Dadurch zeigen sie auch anderen jungen Menschen in ihrem Umfeld alternative Wege auf, mit Konflikten umzugehen.

Alle CDs könnt ihr auch direkt bei uns gegen Übersendung der Portokosten und einer Spende erhalten.
Dazu bitte einfach eine kurze Mail an info(@)gangway.de schicken.

GANGWAY BEATZ 4 – Mach doch selba!

2016 freuen wir uns nun auf den mittlerweile 4.Teil der Gangway Beatz Reihe “Mach Doch Selba”, der in Kooperation mit dem STREET COLLEGE entstanden ist und ab 4. Juli 2016 erhältlich sein wird. Presseanfragen dazu bitte an olad(@)gangway.de  oder einfach in der Gangway Zentrale anrufen: 030-283023-0.