Last Updated on 30. November 2021 by Nicole

Ein schöner gemeinsamer Abschluss. Nochmal die Ruhe vor dem Sturm feiern. Die Ruhe vor den ersten aufregenden Tagen der Ausbildung. Dem unmittelbar bevorstehenden Umzug aus der Unterkunft rein in ein eigenes Zimmer mit Bad und Kochecke zelebrieren. Nochmal eine richtige Auszeit von den steten Bemühungen rund um Ausbildung und Co. nehmen, eine Pause von Bürokratie und Anträgen. Raus aus dem hektischen Berlin, rein in die nicht allzu überfüllten Straßenzüge Dresdens.

Am 22. August fuhren wir zusammen mit drei jungen Frauen, die ich und auch Anne aus dem JobInn Pankow schon seit einem dreiviertel Jahr begleiten, nach Dresden. Neben dem Erkunden der wunderschönen Altstadt, samt Frauenkirche, Semperoper, Zwinger und Brühlschen Terassen an der Elbe, ging es hoch hinaus auf die Bergschwebebahn und die mobile Aussichtsplattform Sky Liner, welche uns eine wirklich imposante Aussicht auf Dresden boten. Letztere in 72 Metern Höhe! Die Mädchen waren restlos begeistert! Ein paar historische Fakten wurden auch gelernt. Daneben blieb natürlich immer viel Zeit für persönliche Gespräche, über das Hier und Jetzt und die Zukunft. Und zum gemeinsamen lachen. Ob bei Limo und Kaffee, beim Mittagessen oder den Autofahrten. Spazieren bis die Füße schmerzen bei nochmal hochsommerlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein Ende August.

Kaputt und zufrieden fuhren wir dann schließlich wieder nach Berlin. Die Mädchen schliefen erschöpft auf der Rückbank des Gangway-Mobils ein. Solch Tagestrips sind auf jeden Fall immer wieder zu empfehlen. Wohltuend, beziehungsstärkend und motivierend, sowohl für die Jugendlichen, als auch für die Sozialarbeiter*innen.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.