Berlin, 30. Januar 2014: Mit dem OSOE-Atlas ist jetzt eine interaktive Online-Karte mit Anlaufstellen und Unterstützungsangeboten für Zugewanderte aus Ost- und Südosteuropa erschienen. Das Angebot soll den Mitarbeiter_innen der entsprechenden Hilfeeinrichtungen, Anlaufstellen und Institutionen als Arbeitshilfe dienen. Entwickelt wurde der Atlas vom Gangway-Team Transit im Rahmen des Modellprojekts „Maßnahmen zur Stärkung der Roma-Community in Berlin“. Mit dem Atlas sollen Vernetzung und Zusammenarbeit von Einrichtungen unterschiedlicher Fachbereiche gefördert werden.
Der Atlas wurde auf der gestrigen Abschluss-Veranstaltung in der Werkstatt der Kulturen vorgestellt. Die Integrationsbeauftragte des Senats, Monika Lüke sieht das Modellprojekt als einen Erfolg des Aktionsplans Roma an: „Das Land Berlin hat mit dem Aktionsplan Roma konkrete Lösungsansätze entwickelt und verschiedene Akteure auf lokaler Ebene zusammengeführt und sich damit auf neue Problemlagen eingestellt. Ich bin deshalb zuversichtlich, dass Berlin einen Weg findet, dieses Modellprojekt in den kommenden Jahren fortzusetzen.“Das Team Transit engagiert sich seit Juni 2009 in den Themenfeldern Jugend, Migration und Sucht (transkulturelle und kulturspezifische Suchtarbeit mit Jugendlichen). Seit 2012 war Transit mit der Erhebung einer umfassenden Bestandsaufnahme zu Angeboten für Menschen aus Ost- und Südosteuropa in Berlin im Rahmen des Programms „Maßnahmen zur Stärkung der Roma-Community” beauftragt. Das Modellprojekt wurde durch die Zusammenarbeit der Senatsverwaltungen für Stadtentwicklung, Bildung, Gesundheit und Integration unter Leitung des südost Europa Kultur e.V. durchgeführt.
Weitere Informationen: www.osoe-atlas.deHintergrundinformation zu Gangway
Gangway, das ist Straßensozialarbeit mit jugendlichen und erwachsenen Menschen in Berlin. Etwa 70 Streetworker gehen dahin, wo sich ihre Adressat_innen treffen: auf öffentliche Plätze und Straßen. Sie orientieren sich an den Interessen und Bedürfnissen der Menschen, machen Vorschläge zur Realisierung und fungieren als Partner und Sprachrohr. Ziel ist es, sie dabei zu unterstützen, ihr Leben eigenverantwortlich in die Hand zu nehmen. Gangway e.V. wurde 1990 gegründet, wird vom Senat und den Bezirksämtern gefördert und durch Spendengelder unterstützt.

Kontakt
Gangway e. V. – Straßensozialarbeit in Berlin
Schumannstr. 5, 10117 Berlin, Tel. 030 – 28 30 23 0
Geschäftsführung: Elvira Berndt, elvira.berndt@gangway.de
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Anja Baer, anja.baer@gangway.de
Team Transit: transit@gangway.de

2014|01|30 - Pressemitteilung Osoe Atlas (doc, 57kb)
57.0 KiB
179 Downloads
Details

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.