Geschafft!
Projekt “SICHERE CHATS” ist finanziert!!
Danke an alle Unterstützer!!

Streetwork geht da hin, wo die Zielgruppe ist. Das gilt seit einigen Jahren auch für den “Lebensraum” Internet – ein Raum, der an Bedeutung mehr und mehr zunimmt.
Soziale Netzwerke, Online-Tools, Blogs… sind mittlerweile wichtige Bestandteile unserer Arbeit. Kollaboratives Arbeiten in Facebook-Gruppen oder Etherpads, schnelle Terminfindung über doodle, unkomplizierte Zwischenabsprachen über Chats….

Doch oft bleibt es nicht im eher unpersönlichen Bereich – und so vermitteln die Chatkanäle von Facebook, Jappy, Google+ und natürlich Whatsapp schnell die vermeintliche “Sicherheit”, auch mal sehr persönliche, intime Themen anzusprechen.
Doch bereits vor den Enthüllungen von Snowden war klar: wir wissen nicht, wo genau unsere Chatverläufe gespeichert werden und wer alles darauf Zugriff hat. Was passiert, wenn ich meinen Chatverlauf lösche? Gibt es noch irgendwo in den USA Sicherungskopien? Oder wird von Facebook sowieso jeder Chat “mitgelesen”?

All diese Unsicherheiten haben uns dazu bewegt, persönliche Beratungen im Netz weitestgehend zu vermeiden (was zugegebenermaßen oft nicht ganz leicht ist –> gibt es doch zahlreiche Situationen, in denen Chat-Beratung “einfach einfacher” ist oder sogar die einzige Möglichkeit, im Kontakt zu bleiben).

Zudem haben wir intensiv recherchiert, welche technischen Möglichkeiten es gibt, sichere – also verschlüsselte – Chatkanäle zu nutzen.

Das Ergebnis war ernüchternd: Zwar gibt es diverse Software-Lösungen, manche sogar kostenlos, die alternative Chatkanäle bieten – doch unserem Anspruch auf NIEDRIGSCHWELLIGKEIT wurden alle nicht gerecht. So müssen immer beide Chat-Partner
* über diese spezielle Software verfügen
* einen entsprechenden Account angelegt haben
* und sich über diesen Kanal miteinander vernetzt haben.
Oft wird dann nicht jedes Betriebssystem , oder gar die mobile Nutzung über Smartphone unterstützt.

Alles Bedingungen, die im Rahmen von “webwork” in der Streetwork (und natürlich auch anderen Bereichen der Jugendarbeit) nicht akzeptabel sind.

Wir haben daher unseren Bedarf klar formuliert und uns auf die Suche nach einem Programmierer gemacht, der uns das “bauen” soll, was wir brauchen:

Einen Chatkanal,

* der für interessierte KollegInnen der Jugendarbeit als offene Software – also kostenlos – zur Verfügung steht
* der unabhängig von Endgerät und Betriebssystem funktioniert
* in den man direkt aus anderen, weit verbreiteten Chatkanälen wechseln kann, sobald der Inhalt des Chats dort nichts mehr zu suchen hat
* der auch ohne vorherige Vernetzung (und somit anonym) genutzt werden kann
* der beiderseits verschlüsselt ist (- es liegen also zu keinem Zeitpunkt unverschlüsselte Inhalte auf dem von uns verwalteten Server)
* der nur auf ausdrücklichen Wunsch einen Chatverlauf anlegt und nur von den Chat-Partnern wieder abgerufen werden kann.

UND: wir haben einen jungen Programmierer gefunden, der sich zutraut ein solches Chatsystem zu “bauen”
UND: wir haben ganz schnell Mitfinanzierer gefunden, die sich an den Kosten für diese Programmierung beteiligen
UND: Die Gesamtsumme für die Programmierung des Chat ist zusammen!!!

 

Wir danken an dieser Stelle ganz herzlich allen Unterstützern:

* IJAB Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V, Projekt “Watch Your Web”
* Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin
* Stiftung Demokratische Jugend / Jugendnetz Berlin
* Verein ISI: Initiativen für soziale Integration in Linz www.verein-isi.at
* “Cafè Netzwerk” des Kreisjugendring München

 

Wie geht es weiter?

Sobald das Chatsystem läuft, werden wir es ausgiebig testen – wir werden euch darüber auf dem Laufenden halten! In einer nächsten Entwicklungsphase werden dann APPS für mobile Endgeräte programmiert werden. Da neben diesen reinen Programmierkosten auch Kosten für den Server und dessen Betreuung anfallen, freuen wir uns über jeden weiteren Spendenbetrag! Daher rufen wir hier alle auf, die in der Lage sind, einen kleinen finanziellen Beitrag zu diesem Projekt zu leisten. Bitte spenden Sie zweckgebunden an Gangway e.V. (Verwendungszweck: “Sichere Chats”) – gegen Spendenquittung! Das Spendenformular finden Sie hier! Wir freuen uns über jeden Betrag 😉

(für Rückfragen steht ihnen Tilmann Pritzens zur Verfügung.)

Zostaw odpowiedź

Twój e-mail nie zostanie opublikowany