Neuigkeiten aus der Fahrradwerkstatt Marzahn (Zusammenfassung)

Puh! Unsere Schraubertermine werden mittlerweile so überrannt, dass wir gar nicht mehr dazu kommen, Werkstattberichte zu schreiben! (Das hat aber vor allem damit zu tun, dass wir ja hauptberuflich Streetwork betreiben und das Wetter uns auf die Straßen treibt ;D)

In den Unterkünften, aus denen die Flüchtlinge zu uns in die Werkstatt kommen, existieren mittlerweile lange Wartelisten – und unsere kleine Werkstatt ist nicht in der Lage diesen großen Ansturm zu bewältigen. Wir lassen uns aber nicht aus der Ruhe bringen. denn unser Konzept, MIT den Flüchtlingen ZUSAMMEN deren zukünftige Räder instand zu setzen, hat sich bewährt und wir bleiben dabei. Diese schönen und oft auch lustigen Momente beim gemeinsamen Schrauben wollen wir auf keinen Fall missen 😀

Auch bei unseren Adressat*innen auf der Straße hat sich mittlerweile herumgesprochen, dass wir eine gut eingerichtete Fahrradwerkstatt haben  – da liegt es auf der Hand, dass wir auch von Jugendlichen angesprochen werden, ob sie die Werkzeuge mal benutzen dürfen. Aus diesem Bedarf heraus bieten wir seit Anfang Mai immer Mittwochs eine “Fahrradsprechstunde” an. Auch hier liegt der Fokus auf “Selbstreparatur”. Wir leiten als Streetworker gerne an, falls Unklarheiten auftreten, bzw. tüfteln zusammen, wenn wir alle nicht mehr weiter wissen.

Vielen Dank an dieser Stelle an die vielen Spender, die uns regelmäßig mit Spendenrädern versorgen – unter anderem die vielen “Radgeber”, die an der Aktion der Grünen im Bezirk teilnehmen!

Was wir auch wieder bräuchten, wäre Geld für neue Ersatz- und Verschleißteile –> unsere Einkaufsliste ist schon wieder ziemlich voll und wir würden gerne einkaufen gehen. Wer also willens und in der Lage ist, uns zu spenden, kann das gerne über betterplace tun:

Wer sich aber lieber tatkräftig einbringen möchte, kann dies gerne als ehrenamtliche(r) Schrauber*in:

Aufruf Schrauber Marzahn klein

Zostaw odpowiedź

Twój e-mail nie zostanie opublikowany