Am 27. Mai fand bei strahlendem Sonnenschein auf dem Hof des Bucher Bürgerhaus das Fest der Nachbarn statt. Ziel dieses Festes war es, die umliegenden Bewohner untereinander und mit den Bewohnern des Refugiums Buch in Kontakt zu bringen und gemeinsam zu feiern. Dabei wurde umfassend für das leibliche Wohl wie auch Beschäftigungen für jedes Alter gesorgt. So gab es neben Grill, Eisdiele und Getränkestand viele Angebote für Menschen jedes Alters und Herkunft: ein Schminkstand war ebenso vorhanden wie eine frei benutzbare Graffitiwand, Kubb- bzw. Wikingerschach und Töpferscheiben fehlten ebensowenig wie ein Stand, an dem man Filzbälle herstellen konnte. Neben anderen gab es sogar einen kleinen Streichelzoo in Form von zwei Eseln. Hinzu kam musikalische Begleitung von deutschen und pakistanischen Musikern sowie aus der Umgebung stammenden Rappern, die sich mit verschiedenen Tanzgruppen abwechselten. Auch wir waren mit Pfeil, Bogen und Zielscheibe an Ort und Stelle. Insgesamt ca. vierzig Kinder und Jugendliche aus Buch und aus dem Refugium versuchten dementsprechend bei uns ihr Glück im Bogenschießen. Besonders spannend wurde es während der zwei bei uns stattfindenden Turniere: dann wandelte sich atemlose Stille schnell in lauten Jubel (oder Gelächter) und umgekehrt.

Insgesamt kann man sagen, dass das Fest viel gute Laune und Kontaktmöglichkeiten zwischen den Bucher Bewohnern und den Bewohnern des Refugiums hervorgebracht hat. Es war also definitiv ein voller Erfolg!

 

Zostaw odpowiedź

Twój e-mail nie zostanie opublikowany