Am Dienstag Abend, dem 26. Oktober fand der erste ”Polnische Abend” im Café Maggie statt. Sieben aus Polen stammende obdach- bzw. wohnungslose Männer trafen sich zum gemeinsamen Kochen und Lachen bei polnischer Komödie. Nebenbei ergaben sich spannende und anregende Gespräche.

Mit Freunden und Bekannten einen gemütlichen Abend verbringen, gemeinsam kochen sich über vergangenes und aktuelles in vertrauter Runde austauschen und einen Film ansehen; für viele Menschen ganz selbstverständlich. Nicht so für Menschen, die von Wohnungs- und Obdachlosigkeit betroffen sind. Denn diese verfügen meist über keine Kochmöglichkeiten und schon gar nicht über Unterhaltungsmedien. Rückzugsmöglichkeiten für Bezugsgruppen sind kaum vorhanden.

Ca. 40% der Menschen die wir, das Team Brennpunkte bei Gangway, mit unserer Arbeit erreichen sind nichtdeutsche EU-Bürger*innen, sehr viele von ihnen kommen aus Polen. Die Lebenslagen wohnungsloser nichtdeutscher EU-Bürger*innen unterscheiden sich zunächst nicht besonders von denen anderer Wohnungsloser, jedoch ist ihnen der Zugang zum deutschen Hilfesystem weitestgehend verschlossen.

Entgegen der verbreiteten Meinung, sind die Allermeisten zum Arbeiten nach Deutschland gekommen (wie schon u.a. in der von Gangway e.V. – Team Transit Feldstudie 2013 herausgearbeitet). Durch Arbeitsausbeutung oder persönliche Schicksalsschläge einmal wohnungs- bzw. obdachlos geworden, sehen sie sich vor vielen hohen Hürden erneut Arbeit aufzunehmen: unzureichende Ernährung und Hygiene, Kälte, Übermüdung, keine polizeiliche Anmeldung, oder auch der Verlust von Papieren und Handys durch Diebstähle sind nur einige Faktoren, die die Arbeitssuche und Aufnahme enorm erschweren.

20151027_184211

Wir haben uns entschlossen diese Gruppe zu stärken, ihr vermehrt Raum zu geben sich in Bezugsgruppen über Themen auszutauschen, die sie bewegen, wie beispielsweise gute und schlechte Arbeitgeber*innen, Möglichkeiten der Arbeitssuche, Angebote der niedrigschwelligen Wohnungslosenhilfe aber auch über Diskriminierungs- und Gewalterfahrungen.

Beim gemeinsamen Essen, haben die Teilnehmer einige konstruktive Ideen eingebracht, wie zukünftige polnische Abende strukturell und inhaltlich gestalten werden könnten. Inhaltlich sind Sprachlernspiele geplant, um den Basiswortschatz in relevanten Bereichen zu erweitern, oder auch extern organisierte Beratungen sowie Gesprächsrunden zu ausgewählten Themen.

Zostaw odpowiedź

Twój e-mail nie zostanie opublikowany