Am 24. Mai 2017 feierten wir das 10-Jährige Bestehen unseres Streetmobils – natürlich openair am Allee-Center mit Jugendlichen, Anwohner*innen, Kolleg*innen und Partner*innen. Vielen Dank für die vielen Glückwünsche.

Ausstellung: 10 Jahre Streetmobil Hohenschönhausen

Aus dem Anlass des 10-Jährigen haben wir eine kleine Ausstellung konzipiert und veröffentlicht, die einen Überblick über unserer Arbeit mit dem Streetmobil im Sozialraum in den letzten 10 Jahren gegeben hat. Die wollen wir Euch nicht vorenthalten

 

Streetwork und soziale Gruppenarbeit/Einzelfallarbeit

Die Jugendlichen und jungen Menschen, mit denen wir arbeiten, lernen wir auf unseren Rundgängen durch den Bezirk kennen. Wir suchen die Jugendgruppen dort auf, wo sie sich treffen und aufhalten. Der Kontaktaufbau findet im öffentlichen Raum statt. Dort versuchen wir eine vertrauensvolle und belastbare Beziehung aufzubauen und setzen dabei an den Bedürfnissen der Jugendlichen an und unterstützten sie dabei, ihre Interessen zu verwirklichen.

Hauptschwerpunkt der sozialen Gruppenarbeit ist es, soziales Lernen zu ermöglichen. Dabei haben wir neben der Gesamtgruppe auch jede/n Einzelne/n im Blick. Die Jugendlichen benötigen in der Regel eine Stärkung der eigenen sozialen Kompetenzen, eine verbesserte Kritik- und Konfliktfähigkeit sowie die Stärkung der persönlichen Eigenwahrnehmung der eigenen Fähigkeiten.

Das Streetmobil ermöglicht uns, durch die sichtbare Präsenz im öffentlichen Raum, den Kontaktaufbau zu vereinfachen. Zusätzlich bietet es einen geschützten Raum für persönliche Vor-Ort-Gespräche.

Bei individuellen und/oder gruppenbezogenen Krisen und Problemlagen bieten wir mit dem Streetmobil über uns als Ansprechpartner einen niedrigschwelligen Zugang zu Beratungs- und Hilfeangeboten im Sozialraum.

Projektarbeit

Aus den Bedarfen und Interessen der Jugendlichen entstanden in den vergangenen Jahren diverse Projektideen.

So führte beispielsweise das gesteigerte Interesse an Autos und Handwerk zu der Idee, einen Pkw zu einem PickUp umzubauen. Bei der Umsetzung erweiterten die jungen Menschen neben ihren sozialen Fähigkeiten auch handwerkliche, technische und künstlerische Kompetenzen, die sie teilweise auch für ihr späteres Berufsleben nutzten.

Durch die Projektarbeit lernen wir die Jugendlichen und jungen Menschen noch besser kennen. Hier wird der Raum geschaffen, um Zeit für intensive Gespräche zu haben und gemeinsame Erfolgserlebnisse zu schaffen.

Projekte, die wir in den vergangenen 10 Jahren mit Jugendlichen umgesetzt haben, waren beispielsweise:

  • die Gangway-Fußball-Liga
  • Jugendbegegnungen mit französischen Gruppen
  • das Pickup-Projekt „We pimp that car“
  • der Workshop zur Suchtprävention “Graßgeflüster”
  • das Enduro-Projekt
  • Reclaim the game

Umbaumaßnahmen

In all  den Jahren gab es eine hohe  Identifikation der Jugendlichen mit ihrem Streetmobil. Diese fand auch in der künstlerischen und handwerklichen Gestaltung ihren Ausdruck.

In den vergangenen 10 Jahren wurde das Streetmobil zwei Mal im Innenraum sowie zwei Mal äußerlich umgestaltet, immer im Interesse der Jugendlichen und mit ihnen gemeinsam. Dabei waren die eigenen Ideen immer maßgeblich.

Für die Umgestaltung wurden von den jungen Menschen von der Idee und Planung über die teilweise externe Geldakquise bis hin zur Umsetzung vieles in Eigeninitiative geleistet, manches auch mit Unterstützung.

Stationen vom Anfang bis heute:

  • 2006 – Beschaffung Streetmobil und erste Umbaumaßnahme Innenausbau und Außengestaltung
  • 2010 – Neugestaltung Innenraum
  • 2012 – Aktion Winterfest
  • 2015 – Außengestaltung

Fahrten und Aktionen

Zwei Methoden innerhalb unserer Arbeit, die dazu dienen gruppendynamische Prozesse zu unterstützen und unsere Beziehung zu den Jugendlichen zu vertiefen, sind Fahrten und Aktionen.

Außerhalb ihres Alltags auch mal längere Phasen des Zusammenseins mit der Gruppe und natürlich auch mit uns Streetworkern zu haben, schafft eine gute Basis für den Zusammenhalt untereinander und die zukünftige Zusammenarbeit mit uns. Außerdem werden durch die gemeinsame Organisation Kompetenzen und durch das gemeinsame Erleben Horizonte in der Erlebniswelt der jungen Menschen erweitert.

Folgende Fahrten und Aktionen führten wir in den vergangenen Jahren mit den Jugendlichen durch:

  • Ausflug zum Werbelinsee
  • Besuche des Heideparks Soltau
  • Ferienfahrt nach Trassenheide
  • Winterfahrt nach Fusch am Großglockner
  • Sommercamps im Bayerischen Wald
  • Surfcamps in „San Pepelone“ am Salzhaff
  • Traditionelles alljährliches Weihnachtsbowling

Zostaw odpowiedź

Twój e-mail nie zostanie opublikowany