Angesichts der katastrophalen Wohnsituation in Berlin nimmt die Wohnungs- und Obdachlosigkeit mittlerweile leider auch bei Jugendlichen/jungen Erwachsenen derart rasant zu, dass sich dadurch auch der Job der Jugend- und streetworkergänzenden Teams verändert.
Fragen zu Unterbringungsmöglichkeiten, Zuständigkeiten, Wohnformen, etc. nahmen zu – und warteten auf Antworten.

Wen, wenn nicht Kolleg*innen unseres darauf spezialisierten Erwachsenen-Teams um Rat und bestehende Netzwerke fragen, dachten wir und kamen relativ schnell nach kurzfristiger Absprache unkompliziert zusammen.

Begeistert lauschten also Team Tiergarten (plus Praktikantin aus Regensburg) und Team JugendStärken/JobInn.Mitte den Kolleg*innen des Teams Drop Out Focus und stellten 1.000 interessierte Fragen zum (traurigen Dauerbrenner-)Thema, so dass ein reger, interessanter Austausch zustande kam.

Zack – waren die 3 Std. des produktiven, intensiven, inhaltlich wertvollen, aktiven und freundlichen Zusammentreffens aller Beteiligten vorbei und es zeigte sich wieder einmal, wie viel Wissen, Fachkompetenz und Vernetzung in einem Verein wie Gangway stecken und wie gut die Zusammenarbeit sein kann, wenn alle an einem Strang ziehen und es um die Sache geht!

Ganz großes Kino. Danke, Steffi & Andreas (der auch Jurist hätte werden können, wie wir feststellten, so spannend, wie er selbst staubtrockene Rechtsthemen rüberbrachte…).

Laisser un commentaire

Votre adresse e-mail ne sera pas publié.