An beiden Terminen waren Geflüchtete fleißig mit am Schrauben.

Montag war der Andrang so groß, dass Tilmann und Jochen 2 junge Männer aus der Flüchtlingsunterkunft Falkenberg auf Folgetermine vertrösten mussten. Naja, immerhin konnten sie sich schon mal ein passendes Rad aussuchen und auf ihren Namen registrieren ;D. Drei weitere Räder verließen nach intensivem Schraubereinsatz die Werkstatt – Vater und Sohn (siehe Bild) waren glücklich. Auch Tamer war wieder mit am Start und hat ein weiteres Rad für seine Familie instand gesetzt. Wir arbeiten schon schwer daran, Tamer für unser Werkstatt-Team zu gewinnen (und so wie es aussieht wird es gar nicht so schwer sein, *freu*).

Am Mittwoch bekam dann auch Hasan sein Rad – er hat sich ein robustes Herrenrad ausgesucht, mit dem er seinen kleinen Sohn in die Kita bringen kann. Paul und er haben es zusammen in Gang gebracht. Hasan ist einer der ersten aus der FU FAlkenberg, der mit seiner kleinen Familie bereits eine eigene Wohnung gefunden hat.

Die raren, folgenden Werkstatt-Termine sind schon weitestgehend ausgebucht – rar deshalb, weil wir immer noch zu wenige, ehrenamtliche Schrauber sind!

VON DAHER HIER NOCH EINMAL DER AUFRUF: FAHRRADINTERESSIERTE, die Lust haben, mit Geflüchteten zu schrauben, MÖGEN SICH DOCH BITTE bei tilmann@lichtenberg-hilft.de melden! 

Wir freuen uns über Jede(n), die / der uns beim Schrauben unterstützen kann!

Laisser un commentaire

Votre adresse e-mail ne sera pas publié.