Am 20./21. Juni 2014 findet in Karlsruhe die Deutsche Meisterschaft im Street-Soccer der Wohnungslosen statt.
Nachdenklich wirkte Bundestrainer Jogi Löw im Traininglager in Südtirol drei Wochen vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien. Soeben hatte ihn die Nachricht ereilt, dass er in Südamerika auf die Spieler von Ocker-Beige-Berlin, der Wohnungslosenmannschaft von Gangway e.V., verzichten muss. Ein herber Rückschlag für die „Mission Vierter Stern“ am Zuckerhut.
Kapitän Christian von Ocker-Beige wurde auf der Pressekonferenz in der Gangway-Zentrale in Berlin zu der Absage von internationalen Medienvertreter_innen befragt und erklärte stellvertretend für das Team:
„Natürlich wären wir auch gerne nach Brasilien zur Weltmeisterschaft gefahren. Wir erhielten jedoch auch eine Einladung unsere Heimatstadt bei den Deutschen Meisterschaften der Wohnungslosen auf dem Schlossplatz in Karlsruhe zu vertreten. In der Mannschaftsbesprechung war uns schnell klar, dass wir uns diese Ehre auf gar keinen Fall entgehen lassen können. Also mussten wir Prioritäten setzen. Die einhellige Meinung lautete: Scheiß auf’s Maracana!“
Die Spieler von Ocker-Beige, deren kometenhafter Aufstieg am Fußballhimmel vor zwei Jahren begann, baten die deutsche Öffentlichkeit um Verständnis für ihre Entscheidung und wünschten der Deutschen Nationalmannschaft viel Glück und Erfolg beim Turnier in Brasilien.
Jogi Löw steht nun vor einem Problem, denn vor allem die Zähigkeit und das Durchhaltevermögen der Spieler, die zum Teil in betreuten Wohneinrichtungen oder auch gänzlich auf der Straße leben, sind für ihn eine wichtige Quelle für den Erfolg bei großen Turnieren. „Was nützen mir technisch perfekte Spieler, wenn diese bei schlechten Witterungsbedingungen ihre Leistung nicht mehr abrufen können. Hierzu brauche ich Straßenfußballer, die es gewohnt sind sich an die gegebenen Umstände anzupassen.“Bei der Lufthansa und anderen Fluggesellschaften sorgte die Entscheidung der Berliner für allerlei Chaos, da viele Fußballfans, die bereits eine Reise nach Brasilien gebucht hatten nun ihren Flug stornierten um nach Karlsruhe zu kommen.
Spendenkonto: 3057 600
BLZ: 100 205 00
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE16100205000003057600
BIC: BFSWDE33BER
Verwendungszweck: Ocker-Beige Berlin

Laisser un commentaire

Votre adresse e-mail ne sera pas publié.