Am letzten Tag des Monats August verließ eine kleine, aber nicht minder reiselustige Gruppe von wohnungslosen Menschen die stickige Enge der Großstadt in Richtung freie Sicht auf den Horizont der Ostsee. Wir, das Team Brennpunkte, waren natürlich mit dabei und besorgten für die Fahrt einen fahrbaren Untersatz in Form eines VW Busses.

Früh morgens begab sich die Reisegruppe bei strahlend blauem Himmel auf die Autobahn und fuhr gen Norden, genauer gesagt nach Graal-Müritz, dem mecklenburger Ostseeheilbad in der Nähe von Rostock. Ohne Probleme schafften wir die 250 Kilometer.

Dort angekommen, verbrachten wir einige Stunden mit den typischen Tätigkeiten eines Strandurlaubes:die Weite des offenen Meeres genießen, im glasklaren Wasser planschen, Muscheln sammeln, Spaziergänge am Strand und die Ruhe genießen.

Nach ein paar Stunden Strand hatten wir ordentlich Appetit. Also ab in das direkt am Strand gelegene Restaurant und erst mal mit kulinarischen Köstlichkeiten und Limonade gestärkt. Bei angeregten Gesprächen erfuhren wir viel über die Lebensgeschichten der Mitgereisten. Für solch intensive Gespräche ist häufig im sonstigen Alltag leider wenig bis gar keine Zeit.

Nachdem wir unsere Bäuche gefüllt hatten, warfen wir noch einmal einen letzten Blick auf das Meer und beschlossen:“Wir kommen wieder!“ Als Mitbringsel für die nicht mitgekommenen Wohnungslosen hat unsere Reisegruppe noch schnell Meerwasser und Sand abgefüllt und Muscheln eingepackt. Diese wollten sie dann feierlich ihren Freund*innen in der Stadt überreichen.

Alles in allem waren sich alle Mitgereisten einig: „Dies war ein wundervoller Ausflug und muss dringend wiederholt werden!“

Laisser un commentaire

Votre adresse e-mail ne sera pas publié.