Berliner Präventionstag 2018 „Gemeinsam für den Kiez…

…sozialräumliche Gewalt- und Kriminalitätsprävention” lautete das Motto des gestrigen Berliner Präventionstags der Landeskommission Berlin gegen Gewalt.

Dabei war vor allem im ersten Teil die große Frage in den Raum gestellt, wie es dazu kommt, dass subjektives Sicherheitsempfinden im Kiez mit den möglichst objektiven Kriminalitäts- und Sicherheitsstatiskitken auseinanderklafft. Dazu durften wir einem sehr spannden Vortrag mit dem Titel „Nebeneinander statt gegeneinander – Kiez, Nutzungskonflikte und Sicherheitsempfinden in der Großstadt“ von Frau Prof. Dr. Talja Blokland der HU Berlin lauschen.

„Community Policing – Erfahrungen mit vernetzter Polizeiarbeit in der Schweiz“ lautete der zweite Input von Marco Dössegger, Kantonspolizei Aargau.

Wir saßen jedoch nicht nur im Publikum als interessierte Zuhörer*innen, sondern haben den Tag aktiv mitgestaltet in Form eines sogenannten “LernLabs”. Dabei haben wir unser Streetwork ergänzendes Projekt “Kompetenztraining an Schulen” vorgestellt und gemeinsam mit Interessierten diskutiert und Erfahrugnen ausgetauscht. Vorgestellt wurden die Ergebnisse dann vor versammeltem Publikum.

Nicht zuletzt wurden Präventionspreise vergeben für besonders verdiente soziale Projekte aus ganz Berlin. Wir möchten an dieser Stelle allen Preisträger*innen ganz herzlich gratulieren und wünschen viel Erfolg in der weiteren Arbeit in den jeweiligen Berliner Kiezen!

Klingt jetzt stark nach “Selbstbeweihräucherung”, we know! Natürlich haben wir uns kritisch mit den Inhalten und Ergebnissen des Tages auseinandergesetzt.

Nichtsdestotrotz darf und muss (Sozial)Arbeit mit jungen Menschen Anerkennung und Wertschätzung erfahren!

Laisser un commentaire

Votre adresse e-mail ne sera pas publié.