“Alice im Wunderland- ein Theaterprojekt von und für geflüchtete Mädchen

Seit April 2015 führen wir (Team Tiergarten, Team Wedding und das Theaterprojekt HERMES) mit Mädchen im Alter von 12 -15 Jahren, aus der AWO Refugium Pankstraße, ein Theaterprojekt durch. In den wöchentlichen Treffen mit 5- 8 Mädchen im Wedding, sowohl im Haus der Jugend als auch in der Buttmanninitiative 16 etc., steht das Individuum, seine Ideen und seine Ausdrucksmöglichkeiten im Vordergrund. Überwiegend kommen die jungen Frauen aus Syrien, Albanien und Bosnien.

In den Medien und Politik ist das Flüchtlingsthema präsenter denn je. Die Situation der Flüchtlinge in Deutschland wird kontrovers diskutiert. In den Erstaufnahmeunterkünften von Geflüchteten sind die Unterbringungen sehr spartanisch und weisen einen tristen Unterkunftsalltag auf. Teilweise leben bis zu vier Familien in einem Raum. Eine Privatsphäre ist so gut wie nicht gegeben. Unser Fokus liegt hierbei in der Arbeit mit den Mädchen und den jungen Frauen. Hierbei wird ein Raum für Mädchen geschaffen, um sie in ihrer komplexen Lebenswelt zu unterstützen und zu fördern.

Vorrangiges Ziel des Projektes liegt in der Arbeit mit der eigenen Identität, der Selbstbestimmung und der Selbstverantwortung. Damit verbunden, die Erwartungen der Gesellschaft und die ihrer eigenen. Das Projekt soll den jungen Frauen helfen, ihre Kompetenzen (Kommunikations- und Teamfähigkeit, Durchhaltevermögen, Problemlösekompetenz) und andere so genannte Schlüsselkompetenzen zu entwickeln und zu stärken.

Geplant sind Aufführungen für Ende Oktober. Jedoch sind diese auch sehr abhängig von deren Aufenthaltsdauern bzw. der Klärung der Asylstaten, da leider schon in der ersten Phase des Projektes zwei Mädchen abgeschoben wurden.

Unterstützt wird das Projekt vom Paritätischen Wohlfahrtsverband.

 

tumblr_ltnp0djITi1qz7lxdo1_500

P1030044

20150623_171154

Laisser un commentaire

Votre adresse e-mail ne sera pas publié.