Heute morgen erreichte uns die Nachricht, dass zwei unserer Klienten, die in kleinen Wohnboxen von Little Home e.V. wohnen, mit einem Aufgebot von Polizei, Grünflächenamt und schwerem Gerät geräumt wurden. Zwar wurde den Bewohnern, die dort sogar offiziell ihre Meldeadresse und Kaufvertrag über die kleinen Häuser hatten, angekündigt, dass sie demnächst umziehen müssen, doch eine Benachrichtigung über das genaue Datum blieb laut der beiden Männer aus. Als wir kamen, waren leider die Häuser, teils mit Inhalt, schon komplett zerstört und abtransportiert worden. Einer der Männer hatte sogar noch seine Dokumente drin gelassen. Die Umsetzung der Häuser war schon seit längerem ins Auge gefasst worden, allerdings an dem dazu nötigen Zugwagen gescheitert. Heute nun wurden mit genau den geeigneten Zugwägen und Gabelstaplern für die 1. Mai Feierlichkeiten die Generatoren und Bierwägen an besagte Stelle gestellt. Wir fragen uns nun natürlich, wieso es nicht möglich war, die Häuser auf die 50m entfernte Fläche neben dem Wagenplatz zu stellen. Absprachen mit den Bewohnern hat es im Vorfeld dazu schon gegeben. Viele Anwohner*innen kamen, um sich bei den Männern über den Verbleib der Häuser zu erkundigen und waren schockiert. Wir werden die Sache weiter verfolgen und unterstützen wo wir können.

Mehr über Little Home e.V. hier.

Leave a Reply

Your email address will not be published.