Es liegen turbulente Wochen hinter uns – die wohl auch dafür verantwortlich sind, dass wir unser 1-jähriges Bestehen  noch nicht mal gebührend gefeiert haben!
Fangen wir mit den positiven Turbulenzen an:

Dank finanzieller Unterstützung des Fonds “Partnerschaften für Demokratie in Lichtenberg” war es uns möglich, nach Überwindung einiger bürokratischer Hürden (Danke an Beate Janke für die Ausdauer!), einen alten Schiffscontainer auf dem Gelände des Welseclub aufzustellen, der zukünftig unsere Spendenräder beherbergen wird. Da die Fülle der Räder doch den Welseclub zu sehr eingenommen hatte, musste eine Lösung her: ein Lager für unsere Spendenräder.

img_20161123_104002457

Darüber hinaus wurde uns ermöglicht, unsere Werkstatt weiter auszubauen und mit der Anschaffung von nützlichem Mobiliar den Raum besser nutzen zu können. Denn schließlich findet im Club ja weiterhin vorrangig Jugendarbeit statt und daher muss der Kreativraum – der seit über einem Jahr auch unsere Werkstatt ist –  für Jugendliche nutzbar bleiben.

Ein erster gemeinsamer Stammtisch aller Schrauber der Fahrradwerkstätten Hohenschönhausen und Marzahn hat auch einen Vorschub in konzeptioneller Weise gebracht, der die weitere Öffnung der Werkstätten in Richtung Kiezwerkstatt vorangetrieben hat. Daher wurde ebenfalls über “Partnerschaften für Demokratie in Lichtenberg” die Ausstattung einer MOBILEN FAHRRADWERKSTATT realisiert – d.h. wir können zukünftig auch einfacher “Vor-Ort-Service” anbieten – sei es in Geflüchtetenunterkünften oder auf Events im Bezirk.

Doch bei aller struktureller Veränderung haben wir natürlich unser “Kerngeschäft” – die gemeinsame Instandsetzung von Spendenrädern – nicht vernachlässigt! So werden in der Regel 2-3 mal in der Woche Schrauberzeiten angeboten, in welchen meist jeweils 2 Fahrräder zusammen mit Geflüchteten für den Straßenverkehr fit gemacht werden. Besonders freuen wir uns über unseren neuen, jugendlichen Schrauber Afis, der als Geflüchteter seit einigen Wochen unser Werkstatt-Team tatkräftig unterstützt, wann immer es die Schule zulässt 😀

Leider haben wir – wie im Titel dieses Beitrags schon angedeutet – auch einen Schock erlitten: In unsere Werkstatt wurde vor zwei Wochen am Wochenende eingebrochen! Neben einer allgemeinen Verwüstung mussten wir feststellen, dass uns viel wertvolles Werkzeug, ein Montageständer und unser Werkstatt-Laptop gestohlen wurden. Darüber hinaus wurden Maschinen des Welseclub entwendet. Niemand von uns hätte gedacht, dass jemand so kaltschnäuzig sein kann, ein soziales, ehrenamtliches Projekt zu bestehlen.
Da wir als Ehrenamtsprojekt leider nicht in der Lage sind, unser Werkstatt-Inventar zu versichern, sehen wir keine Chance, ohne neue Spendengelder oder Fonds diese wichtigen Gegenstände wiederzubeschaffen. Daher haben wir unseren betterplace-Aufruf um diesen neuen Bedarf ergänzt:

Wir freuen uns auch über weitere Radspenden und ehrenamtliche Schrauber, die uns in unserer Werkstatt tatkräftig unterstützen!

Die Crew der Fahrradwerkstatt Hohenschönhausen

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.