Unsere Fahrt nach Südtirol

Aller guten Dinge sind drei!

Wie in den vergangenen zwei Jahren folgen wir auch in diesem Jahr nur zu gerne der Einladung unserer lieben Freunde Siegi und Walter aus Prad am Stilfserjoch, sie in ihrer Heimat zu besuchen!
Dieses Mal übernachten wir allerdings im Ferienhaus Steinbock, der Jugendclub in Prad ist leider zur Zeit geschlossen. Vor Kurzem haben sich die Zwei mit diesem Ferienhaus einen Traum erfüllt, haben es gepachtet und bieten nun darin Gruppen eine ganz fantastische Übernachtungsmöglichkeit an! Da im Haus noch einige Malerarbeiten zu erledigen sind, haben wir verabredet, dass wir selbstverständlich gerne dabei ganz tatkräftig mit helfen werden! …

Es ist eine schöne Zeit, die leider zu schnell vorbei geht. Morgen haben wir unseren letzten Tag in den Bergen, dann fahren wir wieder nach Hause. Es ist schön hier zu sein und die Menschen, Kultur und die Landschaft kennen zu lernen. Ute und Jan sind einfach super coole Menschen, mit denen man sehr viel Spaß haben kann. Wir sind sehr froh, dass wir mitfahren durften und würden jedem empfehlen das auch zu tun. Vielen Dank für alles! Leider kommen wir alle mit 5 Kilo mehr nach Hause und rollen dann aus dem Bus, weil das Essen das wir uns kochen einfach zu gut ist. Wir müssen gar nicht essen gehen, nur Andi kennen;)
Julia und Johannah

Wir wurden herzlich aufgenommen von zwei sehr liebevollen Menschen, die Siegi und der Walter. Mit dem Bus sind wir hier angekommen und die Landschaft sowie die Menschen sind einfach sehr nett und herzlich zugleich.
Man kann gar nicht alles auf einmal fotografieren oder sich ankucken, weil man das Gefühl hat, man verpasst in der Sekunde was Neues. Mit der Gruppe hat es Spaß gemacht und es wurde nie langweilig. Das gemeinsame Kochen mit dem Koch Andi sowie das ab- und aufdecken der Tische, hat uns gezeigt, dass wir auch gut zusammen halten können. Die täglichen Sprüche waren an der Tagesordnung und sehr unterhaltsam. Sprüche wie: “Ich habe keine Angst mehr vor der Banane.” Spruch 2: Sagt die eine zur anderen: “Bist Du so eine, die nur mit materiellen Dingen zufrieden zustellen ist, anstatt mit Worten?” Antwortet die andere: “Waaaaasss?”. Spruch 3: “Ich werde doch wohl Dreirad fahren können.” Spruch 4: “Schloss Charlottenburg ist schön.”, “Woooo isn diessss?”, “Na in Charlottenburg.”
Es war Spitze!
Andi und Spänky

Der letzte Abend ist nun fast vorüber und keiner will so richtig schlafen gehen, weil wir nicht möchten, dass unsere Zeit hier zu Ende geht. Jeder Tag war ein einzigartiges Erlebnis. Besonders in Erinnerung bleiben uns die bildschöne Landschaft des Val Müstair´s, mit seinen Bergen, Wiesen und Wildblumen und das kulinarische Verwöhnprogramm, sowohl durch unseren Meisterkoch Andi, als auch unserer Gastfamilie. Ebenso werden wir lange noch an die ausgedehnten Spaziergänge und Ausflüge denken, sowie das locker entspannte Miteinander in der Gruppe.
Ein Dankeschön an diejenigen, die uns diese Reise erst möglich gemacht haben und ein großes Dankeschön an unsere sympathische Chaotentruppe!
Ani & Yvonne

Der Hirsch springt hoch.
Der Hirsch springt weit.
Das kann er ja.
Er hat ja Zeit.

P.S. Ute ist so cool. Also wirklich richtig krass cool, nicht nur cool, sondern so cool, dass Wasser gefriert und die Hirsche im Wald erstarren vor ihrer unermäßlichen tigerhaften coolen Kraft.

Ute ist ne gute, ne Gute. Die Ute ist ne Gute. Ute!

P.P.S. Deine Brille ist so nice wie dein Kopf;) Uh yeah uh uh Yeah bam badabam bam bam uh yeah ah

Leave a Reply

Your email address will not be published.