In den 80ern gab es eine Kinderserie mit dem Namen „Mit Jan und Tini auf Reisen“. Irgendwie muss ich häufig daran denken, wenn wir so durch unsere Republik fahren, um unsere Adressaten zu begleiten und Fanprojektstandorte zu besuchen.

Schön, daß diese Art von Besuchen auf Gegenseitigkeit basieren, so dass auch wir Kolleginnen und Kollegen im sogenannten „Wohnzimmer“ herzlich willkommen heißen durften.

Einen hohen Stellenwert in unserem Job genießt die Vernetzung. Zu diesem Zweck fanden in letzter Zeit drei Tagungen mit arbeitsfeldbezogenen  Inhalten statt, an denen wir teilnahmen.

In Hamburg fand die 26. Jahrestagung der BAG Fanprojekte statt. Genaueres dazu gibt es HIER zum nachlesen. 

Das zweite Forum CLUB-Fan-Dialog, zu dem Vertreter*innen von Vereinen der beiden Bundesligen eingeladen waren, fand in Bochum statt. HIER der Bericht dazu.

Nicht zuletzt waren wir bei den „Kamener Gesprächen“, bei denen sich Fanbeauftragte und Mitarbeiter*innen von Fanprojekten alle zwei Jahre treffen, vertreten.

Jede Menge Gesprächsstoff um und über die Entwicklung von Fanprojekten in der Ukraine gab es  bei einem viertägigen Workshop der Fankurve OST

Wir schätzen uns zufrieden, an diesem Austausch teilgenommen zu haben und sind gespannt, wie sich die Zusammenarbeit weiter gestalten wird.

Selbstredend kam der alltägliche „Wahnsinn“ natürlich nicht zu kurz. So gab es weiterhin eine Vielzahl von Einzelgesprächen und Teamsitzungen, Gespräche mit Vertretern des Bezugsvereines und einen Besuch der Messe „Kick & Work“  im Stadion An der Alten Försterei.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil unserer Arbeit sind die trägerinternen Vernetzungstreffen und Fortbildungen. In den letzten Wochen konnten wir an fünf dieser Veranstaltungen teilnehmen.

Wie heißt es so schön in der Titelmelodie von Jan und Tini: “ … sie suchen Abenteuer, wo sie auch gehen und stehen… „ 

und was wir da so erleben, das könnt ihr oben sehn. 😉

In diesem Sinne …

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.