Letzten Sonntag, dem kalendarischen Frühlingsanfang, fuhren wir zusammen mit einigen jungen Frauen nach Potsdam um uns dort das Schloss Sanssouci anzuschauen. Zwar hatte der Sonntag nicht viel mit Frühling zu tun, bei Temperaturen um die sechs Grad und ständigem Nieselregen hatten wir eher das Gefühl es sei der kalendarische Herbstanfang, aber dadurch haben wir uns unsere gute Laune nicht verderben lassen.

Nachdem wir uns im Regen ein wenig den Schlosspark anschauten, besuchten wir im Anschluss das Schloss und erfuhren bei einer spannenden Führung eine Menge interessanter Sachen. Unter anderem dass, das Lieblingsobst Friedrich des II Kirschen waren und das er auch schon mal bis zu (umgerechnet) 100 Euro für eine leckere Kirsche bezahlte.

Zwar sind Kirschen wirklich lecker, aber wir beschlossen nach einem kleinen Spaziergang durch die Altstadt von Potsdam, uns lieber mit leckerem asiatischen Essen zu stärken, um dann die Rückfahrt anzutreten.

Alles in allem war es ein schöner und interessanter Frühlingsanfang. Auch wenn das Wetter ziemlich bescheiden war.

Leave a Reply

Your email address will not be published.