das Streetworkteam Reinickendorf von Gangway wollte heute, am 27.08.2015, ein schönes und gemütliches Sommerfest in Kooperation mit der Anwaltssozietät Freshfields Bruckhaus Deringer und mit den Bewohner*innen der Unterkunft für geflüchtete Menschen auf dem Gelände der Karl-Bonhoeffer-Nervenklink veranstalten. Aus aktuellem Anlass – dem gestrigen Brand der naheliegenden Turnhalle und wegen der Sicherheit der Bewohner*innen – sagten die Geschäftsführung und Heimleitung dieser Unterkunft das Fest am Vorabend ab.

Wir Streetworker sind über den Brand, dessen Ursache auch wir noch nicht kennen, zutiefst erschüttert. Wir wünschen allen Bewohner*innen, Sozialarbeiter*innen, der Heimleitung und allen anderen Beteiligten viel Kraft und Zuversicht.

Heute waren wir vor Ort und haben bei einem gemeinsamen Picknick mit vielen der Bewohner*innen sprechen können.
Als wir heute Mittag in der Unterkunft eintrafen – und mit uns viele Menschen aus dem Wohnumfeld sowie aus der Bezirks- und Landespolitik, die sich solidarisieren und Gesicht zeigen wollten – herrschte auf dem Gelände eine ungewohnte Ruhe. Es war bedrückend. Viele der Bewohner*innen der Flüchtlingseinrichtung hatten sich zurückgezogen, fühlten sich allein mit ihren Ängsten, hatten eine schlaflose Nacht hinter sich. Der Nachmittag brachte ein bisschen Normalität zurück und alle, die dabei waren, konnten wieder einmal spüren, dass sie nicht allein sind, sondern dass es Viele gibt, die Anteil nehmen und unterstützen wollen.
Heute ging es uns vor allem darum, die Menschen vor Ort mit ihren Ängsten und negativen Gefühlen nicht allein zu lassen. Das Gefühl zu stärken: Es geht weiter – und es geht positiv weiter. Toll, dass so viele mit uns gemeinsam Präsenz gezeigt haben!

Doch es ist wichtig, dass diese Präsenz nicht nachlässt. Dass wir uns als Zivilgesellschaft nicht abschrecken lassen, sondern unsere Aktivitäten noch verstärken, damit sich die Menschen, die zu uns kommen, wirklich willkommen fühlen. Dazu müssen wir Leben auch im Alltag gemeinsam gestalten.

Das Fest wird demnächst nachgeholt – versprochen!  Aber auch in der Zeit bis dahin wird das Streetworkteam wie gewohnt vor Ort sein, um insbesondere die Jugendlichen bei der Gestaltung ihres Lebensalltags und bei der Entwicklung von Perspektiven für ein Leben in Berlin zu unterstützen.

Hier ein paar Impressionen von der heutigen Solidaritätsaktion in der Unterkunft:

Leave a Reply

Your email address will not be published.