August 2015: Warme Spree – kalte Havel

Last Updated on 13. Januar 2020 by Ramona Schirmer

Totale Hitzewelle in Köpenick. In der Spree ist es wärmer als in der Badewanne. Fahren wir doch mal an die Havel…

Vorm Wasser ein Ruinengelände mit 17 Hinweisen (Geocaching in Brandenburg) und einer mysteriösen Geschichte. Kalte dunkle Keller und luftige Ausblicke. Etwas Kletterei und eh keine Badesachen dabei.

Spannend und abenteurlich war es und das Schwitzen bei fast 40 Grad merkten wir nicht, da ein Ziel vor Augen die Sinne schärft.

Vielleicht finden wir beim nächsten Mal raus, wie angenehm kühl die Havel ist…

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.