Unsere geplante Wochenendfahrt nach Rügen fand trotz Daueregens vom 30.06.-02.07. statt.

Es ging nach Prora und dort in die Jugendherberge. Ziel des Wochenendes war es baden zu gehen, die Gedenkstätte zum „Kraft durch Freude“- Nazi-Bau (Museum zur Geschichte im Nationalsozialismus.) zu besuchen und einfach nur Spaß zu haben. Natürlich ist es auch mal schön ausm Großstadtgewirr zu entfliehen.

Nachdem wir Freitag schon kurz die Ostsee besucht und uns bei besagtem Regen die Umgebung angeschaut hatten, ging es zum Essen. Dies war jeden Tag reichlich da. Abends gab es geselliges miteinander.

Der Samstag startete nachdem Frühstück mit einem DOKUMENTARFILM, sowie einer Ausstellung zum ehemaligen Kraft-durch-Freude-Bauprojekt Prora.  Anschließend folgten einige Gespräche dazu.

Dann wurde gebadet. Bei 15 Grad Außentemperatur und einer wenig wärmeren Ostssee kostete es alle einige Überwindung. Doch letztlich waren alle im Meer und sehr glücklich.

In der Nähe gab es eine „Lasertag-Arena“. Die musste natürlich besucht werden und zwar unter dem Moto. „Da müssen wir hin, da hiflt nix.“

Anschließend ging es auf unsere Erkundungstour von Prora zum Seebad Sellin und Binz. Alle waren gut drauf und teilweise kam sogar die Sonne raus.

Am Sonntag sind wir nach dem Frühstück und dem Sachen packen nach Stralsund aufgebrochen und haben die alte Hansestadt für einen Abstecher besucht. Wir sagen danke für die tollen Tage! War spitze mit allen!  

 

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.