Lernen und Arbeiten im Flow

Ab und zu scheint alles ganz leicht von der Hand zu gehen. Wir tauchen ein in eine Tätigkeit, vergessen Raum und Zeit, und ehe wir uns versehen, haben wir uns ein Stück Neuland angeeignet. Wir haben gelernt. Und das Tolle daran: wir fühlen uns weder ausgelaugt noch erschöpft, wir sind beschwingt und energetisiert. Wir waren im Flow.

Mihaly Cszikscentmihalyi hat über Jahrzehnte hinweg diesen Zustand erforscht. Festgestellt hat er, dass in den Flow zu kommen keineswegs den Launen des Schicksals oder dem Zufall unterworfen ist.

Wir beschäftigen uns damit, welche Parameter dazu führen, das Gelingen einer Handlung zu erleben, unsere Ziele „spielend“ zu erreichen und dieses Wissen ins Lernen zu übertragen.

 

Gruppen Leiten / Führen im Flow

Die zentrale Grundhaltung dieses Ansatzes zeigt sich in folgendem Satz:

Die Menschen sind weniger veränderbar, als wir glauben. Verschwende nicht Deine Zeit mit dem Versuch, etwas hinzuzufügen, das die Natur nicht vorgesehen hat.
Versuche herauszuholen, was in ihnen steckt.
Das ist schwer genug.

Diese Haltung widerspricht den Annahmen über Menschen der gängigen Leitungsstile. In dieser Haltung gehen wir nicht davon aus, dass alle gleich behandelt werden müssen, oder gar die gleichen Möglichkeiten haben. Wir arbeiten sehr bewusst mit ihrer Vielheit und begreifen dies als Gewinn.

 

Kontakt:

Street College – Tanja Ries: tanja(@)streetcollege.de