„Aufs Maul!“ Oder doch nicht?! – Gewaltprävention in Hohenschönhausen

Dass Konflikte auch anders gelöst werden können als sich „aufs Maul“ zu geben, gerät manchmal etwas in Vergessenheit. Schüler*innen aus Hohenschönhausen haben uns bereits mehrmals gezeigt, dass es auch anders geht! Themen wie Gewaltfreiheit, Respekt, Zusammenhalt, uvm., welche nicht nur den Schulalltag prägen, erarbeiten wir gemeinsam mit 7ten Schulklassen aus Hohenschönhausen seit nunmehr Mitte September. In Form von sogenannten „Sozialen Kompetenztrainings“ wird an zwei intensiven Tagen und in weiterführenden Treffen „hin’gschaut und nicht weg’gschaut“. Die Trainings finden in Zusammenarbeit mit Lehrer*innen, Schulsozialarbeiter*innen und Jungendfreizeiteinrichtungen vor Ort statt.

Übungsmaterialien, Methodenkoffer, Flipcharts,… und was Mensch sonst noch so braucht um solche Trainings durchführen zu können, werden wir ab sofort mit unserem schicken neuen Lastenrad transportieren! Das tut nicht nur unserer Umwelt, sondern auch uns Sozialarbeiter*innen gut. Und ein Hingucker im Kiez ist das Rad schon jetzt!

Wertvolle Unterstützung bei der Etablierung Sozialer Trainings als Streetwork ergänzende Maßnahme im Bezirk erhalten wir dabei von unseren lieben Kolleg*innen aus dem Gangway Team Mitte. Vielen Dank dafür an dieser Stelle!

In diesem Sinne… „Aufs Maul! … neee, lass ma stecken!“

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.